29. September 2019 / 18:50 Uhr

SC Freiburg überholt BVB - Netzreaktionen zur Waldschmidt-Show: "Dortmund jetzt Freiburg-Jäger"

SC Freiburg überholt BVB - Netzreaktionen zur Waldschmidt-Show: "Dortmund jetzt Freiburg-Jäger"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Freiburg zieht an Borussia Dortmund vorbei - und wird im Netz gefeiert
Der SC Freiburg zieht an Borussia Dortmund vorbei - und wird im Netz gefeiert © Getty/imago images/eu-images/Montage
Anzeige

Der SC Freiburg ist mit einem 2:1-Sieg bei Fortuna Düsseldorf auf Platz drei in der Tabelle der Bundesliga gestürmt - dank eines Traumtors von Luca Waldschmidt. Das Netzt feiert Waldschmidt und den SCF - und warnt Borussia Dortmund.

Anzeige
Anzeige

Manch einer dürfte sich beim Blick auf die Bundesliga-Tabelle erst einmal die Augen reiben: Der FC Bayern auf Platz eins, so weit so gut. RB Leipzig ist Zweiter, ja sicher. Aber dann folgt auf Platz drei der SC Freiburg! Letzte Saison als Dreizehnter nur knapp vor der Abstiegszone gelandet, sind die Schwarzwälder jetzt nach sechs Spieltagen nur einen Punkt hinter Meister FC Bayern - und sogar vor Borussia Dortmund, der zwei Punkte dahinter folgt. Und zu verdanken hat das Team von Trainer Christian Streich dies vor allem einem jungen Mann: Luca Waldschmidt sicherte dem SCF gegen Fortuna Düsseldorf mit einem Traumtor in der 81. Minute den 2:1-Sieg.

Mehr vom SPORTBUZZER

Waldschmidt kommt als Joker in die Partie - und schießt Freiburg auf Platz drei

Dabei konnte sich Trainer Streich bei den Rheinländern sogar noch erlauben, Waldschmidt zunächst auf der Bank zu lassen. Schon zum dritten Mal in Folge war der 23-Jährige, der zuletzt auch erstmals ins DFB-Team berufen wurde, erst einmal Ersatz. Erst in der 72. Minute brachte der Streich sein Sturm-Juwel für Lucas Höler in die Partie. Höler hatte schon in der 64. Minute die Chance gehabt, die Freiburger auf die Siegerstraße zu bringen. Bei einem Foulelfmeter scheiterte er aber an Fortuna-Keeper Zack Steffen. Dank Waldschmidts Treffer nach tollem Solo fiel das aber nicht mehr ins Gewicht.

Im Netz feiern Fans Waldschmidts Traumtor und den Freiburger Höhenflug frenetisch. Ein User fragt gar (wenn vielleicht auch scherzhaft): "Wer will Freiburg jetzt eigentlich noch aufhalten auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft?". Das schwächelnde Borussia Dortmund sei jetzt Freiburg-Jäger - und nicht andersherum. Ein Nutzer merkt an, dass Waldschmidt seinen sehenswürdigen Treffer ja gerade noch rechtzeitig für das Tor des Monats September zu Buche gebracht habe. Und folgerichtig wird auch gefragt, warum Waldschmidt derzeit nicht Stammspieler ist. Der SPORTBUZZER hat die besten Netzreaktionen zusammengetragen.

Die Netzreaktionen zum Waldschmidt-Tor und Freiburgs Sturm auf Platz 3:

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt