18. Dezember 2020 / 06:25 Uhr

Vertrag von Freiburg-Trainer Streich läuft aus: Darum hofft Sportchef Saier auf eine Verlängerung

Vertrag von Freiburg-Trainer Streich läuft aus: Darum hofft Sportchef Saier auf eine Verlängerung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freiburg-Sportchef Jochen Saier (rechts) will weiter an Trainer Christian Streich festhalten.
Freiburg-Sportchef Jochen Saier (rechts) will weiter an Trainer Christian Streich festhalten. © Getty Images/imago images/Eibner/Montage
Anzeige

Freiburgs Sportchef Jochen Saier hofft auf insgesamt zehn Jahre mit Christian Streich. Der Bundesliga-Klub will weiter am erfolgreichen Trainer festhalten. Der Vertrag des 55-Jährigen läuft nur noch bis kommenden Sommer.

Anzeige

Sportvorstand Jochen Saier hofft auf einen Verbleib von Trainer Christian Streich beim SC Freiburg über den nächsten Sommer hinaus. "Das Faszinierende ist doch, dass dieses Feuer in ihm immer noch lodert, dass die Energie immer noch da ist. Die Hoffnung ist, dass dieser Weg auch gemeinsam weitergeht", sagte Saier der Deutschen Presse-Agentur. Seit fast neun Jahren arbeitet Streich nun als Chefcoach des Sport-Clubs. Der 55-Jährige ist damit aktuell der mit Abstand dienstälteste Trainer der Bundesliga.

Anzeige

Dass es auch über den Sommer 2021 mit Streich weitergeht, konnte Saier nicht versprechen, da er nicht in die Zukunft blicken könne. "Ich glaube, man muss einander die Freiheit lassen, sich frei und immer wieder neu dafür zu entscheiden", sagte der 42-Jährige. "Ich würde mir wünschen, dass die Voraussetzungen da sind, um diesen Weg noch weiterzugehen, weil er einfach konstruktiv und fruchtbar ist." Gegen ein zehnjähriges Dienstjubiläum von Streich hätte der Sportchef jedenfalls nichts. "Nein, da spricht aus meiner Sicht nichts dagegen", sagte Saier schmunzelnd.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch Saier selbst, dessen Vertrag im nächsten Sommer ausläuft, kann sich einen Verbleib im Breisgau gut vorstellen. "Der Verein erlebt ein gesundes, schrittweises Wachstum. Das in verantwortlicher Position zu begleiten, ist natürlich spannend. Von daher sind die Voraussetzungen hier gut und die Herausforderungen groß", sagte er. Als nächstes trifft der SC Freiburg am Sonntag auf Hertha BSC (15.30 Uhr/Sky).