13. August 2022 / 08:40 Uhr

"Kein Problem": Freiburg-Trainer Streich nimmt Torwart Flekken nach folgenschwerem Patzer in Schutz

"Kein Problem": Freiburg-Trainer Streich nimmt Torwart Flekken nach folgenschwerem Patzer in Schutz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mark Flekken (l.) erhielt nach seinem Fehler gegen Dortmund Rückendeckung von seinem Trainer Christian Streich.
Mark Flekken (l.) erhielt nach seinem Fehler gegen Dortmund Rückendeckung von seinem Trainer Christian Streich. © IMAGO/Sportfoto Rudel/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Mit seinem Fehlgriff leitete Torwart Mark Flekken die Wende im Spiel gegen den BVB ein, die nach 1:0-Führung doch noch zur Niederlage führte. Nach dem Spiel nahmen Trainer und Mitspieler den Keeper in Schutz.

Für den Pechvogel gab es nach dem Schlusspfiff nur aufmunternde Worte. "Er hat einen Fehler gemacht, so wie wir alle Fehler machen. Kein Problem", sagte Trainer Christian Streich vom SC Freiburg über seinen Torhüter Mark Flekken, nachdem dieser im Heimspiel der Bundesliga gegen Borussia Dortmund (1:3) am Freitagabend schwer gepatzt hatte.

Anzeige

Einen vermeintlich harmlosen, weil sehr zentralen Schuss von BVB-Youngster Jamie Bynoe-Gittens hatte Flekken nicht festhalten können, stattdessen war der Ball zum 1:1 hinter ihm ins Netz geflogen. Danach drehten die Gäste die Partie komplett.

"Das ist natürlich schade, das passiert dem Flekki normalerweise nicht", sagte Stürmer Michael Gregoritsch, der den Sport-Club zuvor in Führung gebracht hatte, bei DAZN. "Da machen wir ihm keinen Vorwurf, er hat uns schon oft genug gute Bälle gehalten. Das passiert." Bitter war's für den Niederländer natürlich trotzdem.