01. Juni 2021 / 20:44 Uhr

French Open: Struff sorgt für Überraschung – Auch Kohlschreiber und Nadal in Runde zwei

French Open: Struff sorgt für Überraschung – Auch Kohlschreiber und Nadal in Runde zwei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Konnten in Paris jubeln: Jan-Lennard Struff (r.) und Philipp Kohlschreiber.
Konnten in Paris jubeln: Jan-Lennard Struff (r.) und Philipp Kohlschreiber. © IMAGO/GEPA pictures
Anzeige

Jan-Lennard Struff hat bei den French Open für eine Überraschung gesorgt und den Russen Andrej Rubljow aus dem Turnier befördert. Auch Philipp Kohlschreiber folgte Alexander Zverev und Dominik Koepfer in Runde zwei. Topfavorit Rafael Nadal ist nach einem souveränen Drei-Satz-Erfolg ebenfalls weiter. Andrea Petkovic musste indes die Segel streichen.

Anzeige

Jan-Lennard Struff hatte auch lange nach seinem überraschenden Erstrunden-Sieg gegen den Russen Andrej Rubljow noch eine Gänsehaut. "Die Stimmung war einfach geil. Dafür spielen wir Tennis", sagte der 31 Jahre alte Warsteiner nach seinem Coup in Paris. Trotz der Corona-Lage dürfen in diesem Jahr bei den French Open in der ersten Woche pro Tag rund 5000 Zuschauer auf die Anlage im Stade Roland Garros. Einige Hundert davon hatten am Dienstag den Weg zu Court 14 gefunden und sorgten nach der monatelangen Corona-Tristesse endlich einmal wieder für Party-Stimmung. "Es hat riesig Spaß gemacht", sagte Struff nach seinem hart umkämpften 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4 gegen den Weltranglisten-Siebten. Es war Struffs erster Sieg bei einem Grand Slam gegen einen Top-Ten-Spieler.

Anzeige

Endlich einmal wieder einen Grund zu feiern hatte auch Philipp Kohlschreiber. Der Routinier siegte im Oldie-Duell gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 7:6 (7:3), 6:2, 2:6, 6:4 und gewann damit erstmals seit Februar 2020 wieder ein Spiel auf der ATP-Tour. "Das fühlt sich unheimlich gut an. Es ist schön, dass man heute Abend einmal nicht im Hotelzimmer sitzt und grübelt, warum man verloren hat", sagte der Augsburger.

Damit stehen vier deutsche Herren beim Sandplatz-Klassiker in Runde zwei. Zuvor hatten bereits Alexander Zverev und Dominik Koepfer ihre Auftaktspiele gewonnen. Zverev bekommt es am Mittwoch mit dem russischen Qualifikanten Roman Safiullin zu tun. Nach dem Ausscheiden von Mitfavorit Dominic Thiem hat Zverev in seiner Turnierhälfte gute Chancen, weit zu kommen. Zum Auftakt tat sich der gebürtige Hamburger gegen den Kölner Oscar Otte aber schwer und musste über fünf Sätze gehen.

Topfavorit Rafael Nadal hat indes ohne große Mühe die zweite Runde erreicht. Der 13-malige Paris-Champion gewann am Dienstag gegen den Australier Alexei Popyrin mit 6:3, 6:2, 7:6 (7:3). Dabei hatte der 34 Jahre alte Spanier nur im dritten Satz ein paar Probleme und lag mit 2:5 zurück. Doch Nadal kämpfte sich wieder zurück und machte nach 2:23 Stunden das Weiterkommen perfekt.

Andrea Petkovic musste am Abend dagegen eine Auftaktpleite hinnehmen. Für die 33-Jährige ist das Turnier trotz Satzführung nach einem 6:1, 3:6, 4:6 gegen die Tschechin Karolina Muchova in Runde eins beendet. Damit sind bereits alle deutschen Frauen ausgeschieden.