21. Januar 2022 / 16:03 Uhr

Freude bei RB Leipzigs Coach Tedesco: Wichtige Spieler vor Duell mit Wolfsburg fit

Freude bei RB Leipzigs Coach Tedesco: Wichtige Spieler vor Duell mit Wolfsburg fit

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Dominik Szoboszlai und Mohamed Simakan sind wieder fit.
Dominik Szoboszlai und Mohamed Simakan sind wieder fit. © Getty Images
Anzeige

Mohamed Simakan, Lukas Klostermann und Dominik Szoboszlai stehen für RB Leipzigs Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zur Verfügung. Coach Domenico Tedesco ist im Vorfeld der Partie bemüht, die Negativserie des Gegners auszublenden.

Leipzig. Der letzte Pflichtspiel-Sieg des VfL Wolfsburg datiert vom 6. November vergangenen Jahres. Seitdem stehen zwei Unentschieden und acht Niederlagen zu Buche. Dennoch sagt Domenico Tedesco: "Wenn man den Kader betrachtet, kann man Wolfsburg gar nicht unterschätzen. Die haben auf jeder Position Top-Spieler" Am Sonntag bekommen es RB Leipzigs Coach und sein Team mit den Wölfen zu tun. 15.30 Uhr ist Anpfiff in der erneut mit lediglich 1000 Zuschauern "gefüllten" Red Bull Arena. "Ich bewerte Spielweise und Kader und versuche, solche Dinge auszublenden", erklärte Tedesco am Freitag zu seiner ganz persönlichen Herangehensweise.

Anzeige

Den Gegner bloß nicht unterschätzen, lautet also das Motto. Die Gäste reisen als Tabellen-14. an, stehen natürlich unter Zugzwang. Letzteres gilt aber auch für die Hausherren, denen aktuell noch drei Punkte fehlen auf den ersehnten Champions-League-Rang. Anno 2022 ist RB noch ohne Niederlage. Das darf gern so bleiben. Da trifft es sich gut, dass der Coach positive personelle Nachrichten zu verkünden hatte. Denn Mohamed Simakan und Lukas Klostermann, beide nach dem Pokalsieg gegen Rostock angeschlagen, sind einsatzbereit. "Momo kann", verkündete Tedesco. "Es war nur eine Prellung, nur ein Schlag, der hat mal kurz weh getan." Voll einsetzbar seien überdies Dani Olmo und Nordi Mukiele.

Wie lange reicht es für Laimer?

Zur Verfügung stehen wird aller Voraussicht nach ebenfalls Dominik Szoboszlai. Der Ungar hatte die letzten beiden Partien ausgesetzt, nachdem er sich beim Warmmachen vor der Partie beim VfB Stuttgart eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen hatte. "Er wird morgen mit uns trainieren, kann also auch mitspielen", so der Coach. Am Donnerstag hatte Szoboszlai zunächst noch individuell gearbeitet.

Ob der 21-Jährige allerdings ein Kandidat für die Startelf ist, wollte der Trainer nicht sagen. Gleiches gilt für Konrad Laimer, der gegen Rostock nach mehrwöchiger Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kam. Der Österreicher ersetzte in der Schlussviertelstunde Benjamin Henrichs. Zwar sei es natürlich möglich, die Kicker angesichts der bevorstehenden Liga-Pause in der kommenden Woche höher zu belasten. "Da hätte ich schon Bock drauf", so Tedesco mit einem Lächeln, um sofort nachzuschieben. "Das entscheide ich nicht alleine, das entscheidet auch der Spieler." Er habe am Freitag zwei drei richtig gute Gespräche geführt, auch mit Laimer und Szoboszlai. "Es ist schon wichtig für einen Coach zu wissen, was meint denn der Spieler, wie lange er spielen kann und welche Belastung er jetzt verträgt. Das ist das A und O."