29. Juni 2021 / 12:43 Uhr

"Freuen uns auf ein sorgenfreies Volksbank-Masters"

"Freuen uns auf ein sorgenfreies Volksbank-Masters"

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Masters-Auslosung_2021
Die Vorfreude steigt: Dirk Mangold (stehend, Dritter von rechts) von der Volksbank-Hameln Stadthagen hat im Beisein einiger Vereinsvertreter die Begegnungen des 26. Volksbank-Masters ausgelost. © Uwe Kläfker
Anzeige

Auslosung auf dem Lüdersfelder Sportplatz / Erstes Spiel findet am 27. Juli statt / Neuling ETSV Haste wird gleich voll erwischt.

Anzeige

Nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr steht der 26. Auflage des Volksbank-Masters in Lüdersfeld vom 27. Juli bis 1. August nichts mehr im Weg. Dirk Mangold vom Sponsor Volksbank Hameln-Stadthagen hatte bei der Auslosung ein gutes Händchen. "Wir freuen uns auf ein schönes und vor allem sorgenfreies Turnier", sagt der TuS-Vorsitzende Günter Schiller.

Anzeige

Neben den Landesligisten VfR Evesen und VfL Bückeburg sind die vier bestplatzierten Schaumburger Bezirksligisten dabei. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom SV Obernkirchen und ETSV Haste, die zum Saisonabbruch im Oktober 2020 die Kreisliga-Staffeln anführten. Dabei hat es den ETSV Haste gleich richtig erwischt. Zum Auftakt muss der Masters-Neuling gegen den VfL Bückeburg antreten. "Es war mir vollkommen klar, dass das passiert", kommentierte ETSV-Spartenleiter Frank Tyschper die Auslosung. "Aber die Jungs werden sich darauf freuen. Vielleicht haben wir sogar eine Chance, wenn alle Spieler an Bord sind", gab sich der Haster kämpferisch. Gespielt wird am Dienstag, 27. Juli, ab 18 Uhr.

Das zweite Spiel am ersten Masters-Tag bestreiten dann ab 20 Uhr der Titelverteidiger und letzte Masters-Sieger VfR Evesen und der TSV Algesdorf. Am Mittwoch geht es mit den Begegnungen SC Rinteln gegen den TSV Hagenburg (ab 18 Uhr) und MTV Rehren A/R gegen SV Obernkirchen (ab 20 Uhr) weiter.

Der sportliche Aspekt steht im Vordergrund

"Um es gerechter zu machen, müssen die siegreichen Teams mit den späten Anstoßzeiten aus der ersten Runde dann im Halbfinale den frühen Termin wahrnehmen", sagt Schiller. Die Begegnungen beginnen in diesem Jahr bereits um 18 Uhr, "um hintenraus etwas mehr Luft zu haben", so der TuS-Vorsitzende.

Im Halbinale am Freitag spielt der Sieger aus Evesen/Algesdorf gegen den Sieger aus Rehren/Obernkirchen (ab 18 Uhr). Der zweite Finalist wird ab 20 Uhr zwischen den Siegern der Partien Bückeburg/Haste und Rinteln/Hagenburg ermittelt.

In der Vergangenheit war die Traditionsveranstaltung immer ein Publikumsmagnet. "Um den Einlass zu erleichtern, werden wir die Luca-App nutzen", kündigt Schiller an. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften gebe es auch die übliche Bewirtung und eine Lounge mit anderen Getränken. "Aber wir wollen den Ball flach halten, der sportliche Aspekt steht im Vordergrund", stellt Schiller klar. "Wir appellieren an alle Besucher, vernünftig zu sein. Die Pandemie ist noch nicht vorbei."