10. Juni 2019 / 17:06 Uhr

Freundin verrät es: Otavio-Wechsel zum VfL Wolfsburg wohl klar

Freundin verrät es: Otavio-Wechsel zum VfL Wolfsburg wohl klar

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ingolstadts Paulo Otavio (li.) wird vom Kieler Jannik Dehm attackiert.
Spielt in der neuen Saison wohl beim VfL: Ingolstadts Paulo Otavio (l.). © Armin Weigel/dpa
Anzeige

So kann das dann auch mal laufen mit der Verkündung eines Wechsels... Offenbar hat der VfL Wolfsburg einen Backup für Top-Linksverteidiger Jerome Roussillon gefunden - und zwar Paulo Otavio von Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt. Das verrät zumindest eine Instagram-Story seiner Freundin...

Anzeige
Anzeige

In der vergangenen Woche war durchgesickert, dass der VfL nach dem Verkauf von Gian-Luca Itter (wechselte zum SC Freiburg) mit Paulo Otavio vom FC Ingolstadt und Tim Leibold vom 1. FC Nürnberg zwei Kandidaten für hinten links im Visier hat. Jetzt scheint die Entscheidung Richtung Otavio gefallen zu sein. Rafaela Lopesc, die Freundin des Brasilianers, zeigte auf ihrem Instagram-Profil mehrere kleine Videos, die klar auf einen Wechsel nach Wolfsburg deuten. Auf einer kleinen Party in Brasilien sieht man viele Törtchen, die jeweils mit VfL-Wappen verziert sind.

Möglicherweise wurde bei dieser Party schon Otavios Wechsel von Ingolstadt nach Wolfsburg gefeiert. Nach SPORTBUZZER-Informationen soll der Transfer vorbehaltlich des noch zu absolvierenden Medizinchecks bereits eingetütet worden sein. In der Woche vor dem Trainingsstart am 30. Juni soll dieser dann erfolgen. Läuft alles glatt, wäre Otavio nach Kevin Mbabu (Young Boys Bern) und Joao Victor (Linzer ASK) der dritte Zugang für die neue Saison.

Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga Zur Galerie
Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga ©
Anzeige

Kommt's so, dann gibt's für den Südamerikaner in Wolfsburg ein Wiedersehen mit Oliver Glasner. Wolfsburgs neuer Trainer und Otavio haben in der Vergangenheit schon beim Linzer ASK zusammengearbeitet. Im Sommer 2016 war der Linksfuß von Tombense FC nach Linz gewechselt und kennt deshalb das von Glasner favorisierte, aggressive Angriffspressing. Ebenfalls wichtig: Glasner legt großen Wert auf Schnelligkeit, Otavio war mit 34,99 km/h der drittschnellste Spieler der vergangenen Zweitliga-Saison. 29 Mal war der 24-Jährige in der letzten Spielzeit zum Einsatz gekommen, am Ende musste er mit dem FCI in die Relegation - und konnte sich da nicht gegen den SV Wehen Wiesbaden durchsetzen. Ingolstadt stieg ab, Otavio wiederum steigt auf.

;Mehr zum VfL Wolfsburg

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt