02. August 2021 / 11:14 Uhr

Friedrich und Hinze holen Silber: Bahnrad-Teamsprinterinnen verpassen Olympiasieg knapp

Friedrich und Hinze holen Silber: Bahnrad-Teamsprinterinnen verpassen Olympiasieg knapp

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze sicherten Deutschland eine weitere Medaille.
Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze sicherten Deutschland eine weitere Medaille. © Getty
Anzeige

Nach ihrem WM-Titel haben Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze bei den Olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille verpasst. Die Bahnrad-Teamsprinterinnen unterlagen China im Finale und fuhren zu Silber.

Die Weltmeisterinnen Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben Deutschland zum Auftakt der Bahnrad-Wettkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen eine weitere Medaille beschert. Das Duo unterlag am Montag im Izu Velodrome im Final-Lauf knapp den Chinesinnen Bao Shanju und Zhong Tianshi, die im Halbfinale einen neuen Weltrekord aufgestellt hatten. Für die 21 Jahre alte Dassowerin Friedrich und die 23 Jahre alte Cottbusserin Hinze ist die Silbermedaille das erste olympische Edelmetall.

Anzeige

Bronze ging an die Russinnen Daria Schmelewa und Anastasija Wojnowa. Friedrich/Hinze verbesserten gleich dreimal den deutschen Rekord, am Ende auf 31,905 Sekunden. Die alte Bestzeit hielten Rekord-Weltmeisterin Kristina Vogel und Miriam Welte.

Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze hatten bei der WM 2020 in Berlin zusammen mit der Erfurterin Pauline Grabosch Gold gewonnen.