30. Januar 2020 / 16:30 Uhr

DFB-Präsident Keller bringt frühere Anstoßzeiten für Länderspiele ins Gespräch

DFB-Präsident Keller bringt frühere Anstoßzeiten für Länderspiele ins Gespräch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fritz Keller stellte sich beim SPOBIS-Kongress den Fragen des Fachpublikums.
Fritz Keller stellte sich beim SPOBIS-Kongress den Fragen des Fachpublikums. © dpa
Anzeige

Fangen Länderspiele bald früher an? DFB-Boss Fritz Keller strebt eine entsprechende Regelung an. Das verriet er beim Branchentreff SPOBIS in Düsseldorf.

Anzeige
Anzeige

Der Deutsche Fußball-Bund erwägt frühere Anstoßzeiten für Länderspiele. Präsident Fritz Keller strebt „familienfreundlichere“ Termine an, sagte er am Donnerstag beim Kongress SPOBIS in Düsseldorf. „Da schreien die Medien vielleicht nicht hurra, weil die Einschaltquoten abends besser sind“, schränkte er ein. Die Heimspiele der Nationalmannschaft fangen in dieser Saison alle frühestens um 20.45 Uhr an.

Keller verlangt von seinen Mitarbeitern beim DFB, „Demut vor ihrer Aufgabe“ zu zeigen. „Dem DFB tut es gut, in Zukunft etwas bescheidener zu sein.“ Er betonte, dass die „One-Man-Show“ an der Verbandsspitze der Vergangenheit angehöre und er die Teamarbeit in den Mittelpunkt rücke. Keller sagte zudem: „Wir brauchen im DFB eine neue Fehlerkultur, so bin ich zu den Mitarbeitern gegangen.“

Das sind die Kandidaten für das deutsche Olympia-Team und DFB-Trainer Stefan Kuntz

Wer ist bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio im National Stadion mit dabei? Der <b>SPORTBUZZER</b> schätzt unter anderem die Teilnahme-Chancen von Lars Stindl (von links), Thomas Müller und Sandro Wagner ein. Zur Galerie
Wer ist bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio im National Stadion mit dabei? Der SPORTBUZZER schätzt unter anderem die Teilnahme-Chancen von Lars Stindl (von links), Thomas Müller und Sandro Wagner ein. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt