20. August 2020 / 17:02 Uhr

Fritz-Walter-Medaille in Bronze: RB Leipzigs Frederik Jäkel vom DFB ausgezeichnet

Fritz-Walter-Medaille in Bronze: RB Leipzigs Frederik Jäkel vom DFB ausgezeichnet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frederik Jäkel
RB Leipzigs Frederik Jäkel wurde mit der Fritz-Walter-Medialle in Bronze vom DFB ausgezeichnet.
Anzeige

Ehrung für den RB-Jugendkicker Frederik Jäkel: Der 19-Jährige wurde vom DFB mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Anzeige

Leipzig. Seit dem Jahr 2005 verleiht der DFB die Fritz-Walter-Medaille in gold, silber und bronze an die besten Talente im deutschen Fußball. Mit Frederik Jäkel ist erstmalig ein aktuelles RB-Leipzig-Talent auf dem Podest gelandet. Der 1,93 m große und im Jahr 2001 geborene Innenverteidiger schaffte es in der Rubrik der U19 auf den dritten Rang. Lediglich der Kölner Noah Katterbach und Kevin Ehlers von Dynamo Dresden liegen in der Platzierung vor dem großgewachsenen Abwehrspezialisten.

Anzeige
Mehr zu RB Leipzig

Kurz vor der Sommerpause verlängerte der in Dommitzsch bei Leipzig Geborene seinen Vertrag bei RB bis 2024. Aktuell ist „Freddy“, wie ihn sein nahes Umfeld nennt, nach Belgien in die Jupiler Pro League ausgeliehen. Beim KV Ostende unter seinem alten und neuen Trainer Alexander Blessin (trainierte bis zum 30.06 die U19 der Roten Bullen) soll der Nachwuchsnationalspieler reifen, bevor es im Sommer 2022 zurück nach Leipzig geht.

Im vergangenen Jahr siegte in der Kategorie U19 ein ehemaliger Roter Bulle. Nicolas Gerrit Kühn gewann 2019 die Goldmedaille. Zu diesem Zeitpunkt schnürte der schnelle Stürmer aber schon nicht mehr seine Schuhe für die Rasenballer. Über die Station Ajax Amsterdam kickt das Toptalent mittlerweile für den FC Bayern II in der 3. Liga und arbeitet an am Durchbruch in den Profifußball.