06. September 2019 / 14:38 Uhr

Früherer Anwurf: MTV Vorsfelde setzt Wunsch der Fans um

Früherer Anwurf: MTV Vorsfelde setzt Wunsch der Fans um

Jakob Schröder
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fängt demnächst früher an: Der MTV Vorsfelde.
Fängt demnächst früher an: Der MTV Vorsfelde. © Roland Hermstein
Anzeige

Am Samstag, 7. September, starten die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde mit einem Heimspiel gegen die HSG Schaumburg Nord in die neue Saison. Anders als in den Jahren zuvor lautet die Anwurfzeit 18.30 Uhr – der Verein kommt damit einem Wunsch der Fans nach.

Anzeige
Anzeige

In den vergangenen Jahren hatte der MTV seine Heimspiele fast ausnahmslos samstags um 19.30 Uhr begonnen. Um die Spiele noch attraktiver für Familien zu machen, bot Vorsfelde im Sommer auf der Homepage eine Abstimmung mit jeweils drei Startzeiten für Samstag und Sonntag an – Samstag 18.30 Uhr setzte sich durch. „Gerade für die kleinen Kinder im Publikum war das Spielende häufig deutlich zu spät. Auch die Eltern konnten sich dadurch nicht mehr auf das Spielgeschehen konzentrieren, mussten teilweise früher nach Hause“, erklärt Manager André Frerichs.

Höhere Eintrittspreise

Gegen Schaumburg will sich der MTV mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Spitzenplätze verschaffen – die gestiegenen sportlichen Ansprüche im Verein haben auch für Vorsfeldes Anhänger Folgen – erstmals nach zehn Jahren haben die Razorbacks die Eintrittspreise angehoben.

Kinder unter 15 Jahren zahlen weiterhin keinen Eintritt, für Jugendliche unter 18 Jahren werden vier Euro fällig. Erwachsene zahlen acht Euro – im Vorjahr waren es noch sechs gewesen.

Abgeschreckt hat es die Zuschauer offensichtlich nicht – im Vergleich zur Vorsaison verkaufte der Verein deutlich mehr Dauerkarten. Zum Saisonauftakt erwartet Frerichs heute knapp 500 Zuschauer.

Der Kader des MTV Vorsfelde in der Saison 2019/2020

Hinten (v. l.): Co-Trainer Jürgen Thiele, Betreuer Sven Meyer, Yannick Schilling, Marius Thiele, Bert Hartfiel, Tim Tangermann, Thorben Günther, Pascal Bock; Mitte (v. l.): Trainer Daniel Heitmann, Physio Tomke Hundt, Mannschaftsarzt Dr. Jens Behrendt, Janis Thiele, Christian Bangemann, Marius Herda, Steffen Müller, Sascha Kühlbauch, Team-Koordinator Dominik Poley, Manager André Frerichs; Vorne (v. l.): Marius Schwarz, John Michael, Julian Zwengel, Thomas Krüger, Timon Wilken, Kai Aselmann, Lars Hoffmann.







 

























 







Zur Galerie
Hinten (v. l.): Co-Trainer Jürgen Thiele, Betreuer Sven Meyer, Yannick Schilling, Marius Thiele, Bert Hartfiel, Tim Tangermann, Thorben Günther, Pascal Bock; Mitte (v. l.): Trainer Daniel Heitmann, Physio Tomke Hundt, Mannschaftsarzt Dr. Jens Behrendt, Janis Thiele, Christian Bangemann, Marius Herda, Steffen Müller, Sascha Kühlbauch, Team-Koordinator Dominik Poley, Manager André Frerichs; Vorne (v. l.): Marius Schwarz, John Michael, Julian Zwengel, Thomas Krüger, Timon Wilken, Kai Aselmann, Lars Hoffmann. © Gero Gerewitz
Anzeige
Mehr heimischer Sport
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN