03. November 2021 / 22:24 Uhr

Frust beim Einlass: Zahlreiche RB-Fans verpassen den Anpfiff gegen Paris

Frust beim Einlass: Zahlreiche RB-Fans verpassen den Anpfiff gegen Paris

Matthias Roth
Leipziger Volkszeitung
252720641_6371128106293775_7164219468815349268_n
Zwei Minuten vor dem Anpfiff sah es vor dem Zugang auf der Festwiese so aus. © Privat
Anzeige

Als der Schiri am Mittwochabend die Champions-League-Partie zwischen RB Leipzig und Paris Saint-Germain anpfiff, waren viele Plätze in der Red Bull Arena unbesetzt. Erst rund eine halbe Stunde nach Anpfiff war die Hütte voll. Grund: An den Zugängen staute es sich, und zwar erheblich.

Leipzig. Die erste RB-Chance von André Silva nach 15 Sekunden haben zahlreiche Fans verpasst. Der Grund: Beim Einlass hakte es am Mittwochabend. Mit dem Anpfiff waren somit viele Plätze im Stadion noch leer, schimmerte das Blau der Sitze immer wieder hindurch. „Die Ticket-App hat rumgesponnen“, berichtet eine Anhängerin. Zumindest zum ersten Tor war sie dann aber auf ihrem Platz. Auch andere Fans schoben Frust: „Ich stand mehr als eine halbe Stunde am Eingang“, so ein Besucher. Andere sprachen sogar von 50 Minuten Wartezeit. Einige Besucher verloren zeitweise sogar die Nerven und beschimpften die Ordner oder forderten lautstark: „Macht die Tore auf.“

Anzeige

Allerdings: RB hatte im Vorfeld die Fans auch aufgefordert, rechtzeitig am Stadion zu erscheinen. Neben den Tickets galt es bei diesem 2G-Spiel zu kontrollieren, ob die Gäste geimpft oder genesen sind, ein Sonderaufwand, der zu beachten war.

Hinzu kam, dass bei diesem Spiel viele auswärtige Besucher nach Leipzig gereist waren und mit den Abläufen im Stadion offenbar nicht vertraut waren. Zusätzlich nutzten viele Besucher das eigene Auto, teilweise kamen sie aus Berlin, Sachen-Anhalt und Thüringen. Anders als bei Bundesligaspielen, wo viele Fans den öffentlichen Nahverkehr nutzen, waren am Mittwochabend deshalb mehrere Straßen verstopft.


Ein Beispiel: In der Emil-Fuchs-Straße brauchten Autofahrer eine Stunde vor dem Anpfiff rund eine halbe Stunde bis zum Kreisel am Sportforum. Da hatten die Kraftfahrer aber noch keinen Parkplatz. Auch das sorgte für zusätzliche Verzögerungen. Bei allem Frust: Ein Fan fand auch Lob. „Zumindest das Bier läuft ohne Probleme“, sagte er.