02. Februar 2020 / 21:06 Uhr

FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen/Wiedensahl bestes Schaumburger Team beim Schaumburger Frauen-Masters +++ mit Video und Galerie

FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen/Wiedensahl bestes Schaumburger Team beim Schaumburger Frauen-Masters +++ mit Video und Galerie

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Mardar-4sp
Maria Mardar (Mitte) schießt die FSG-Frauen mit insgesamt fünf Treffern auf den dritten Platz beim Masters. Fotos: uk © Uwe Kläfker
Anzeige

Starke FSG-Keeperin Wiebke Dollweber hält dritten Platz beim hagebaucentrum-Altenburg-Cup, dem 14. Frauen-Masters des TSV Eintracht Bückeberge, fest / VfL Eintracht Hannover setzt sich in der Stadthäger Kreissporthalle gegen elf Konkurrenten durch

Anzeige
Anzeige

Beim hagebaucentrum-Altenburg-Cup, dem 14. Frauenmasters des TSV Eintracht Bückeberge, hat es ein spannendes Finale gegeben: Den großen Pokal sicherten sich die Frauenfußballerinnen des VfL Eintracht Hannover, die sich im Neunmeterschießen mit 4:3 gegen den Landesliga-Staffelkonkurrenten HSC BW Schwalbe Tündern durchsetzten. Zur Heldin wurde Eintracht-Keeperin Stephanie Doll, die vier Siebenmeter parierte und einen selbst verwandelte. Aber auch ein Schaumburger Team sorgte für Furore.

Frauenfußball-Hallenturnier TSV Eintracht Bückeberge in Stadthagen

VfL Eintracht Hannover Zur Galerie
VfL Eintracht Hannover ©
Anzeige

Die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen/Wiedensahl holte sich den dritten Platz. „Jetzt können wir gut vorbereitet zur Endrunde der Bezirksmeisterschaft nach Neustadt fahren“, freute sich FSG-Coach Dietmar Arndt, der vor allem die Leistung von Wiebke Dollweber lobte. Das sahen die Trainerkollegen ähnlich und wählten die FSG-Spielerin zur besten Torhüterin des Turniers.

Mit je acht Treffern holten sich Iren Fatma Semez und Büsra Erdogan vom VfV 06 Hildesheim gemeinsam die Torjägerkrone. Im Turnier reichte es für das spielerisch starke, aber nur mit einer Auswechselspielerin angereiste Team, nur zum sechsten Platz. Während die gastgebende Eintracht den neunten Rang erreichte, enttäuschte der Landesligist SC Deckbergen-Schaumburg. Erst im Spiel um Platz elf platzte beim SC der Knoten, der TSV Kolenfeld wurde 4:0 besiegt. Vier Plätze besser lief der VfL Bückeburg ein.

Die FSG spielte ein starkes Turnier, erreichte sicher das Halbfinale, das aber knapp mit 0:1 gegen den späteren Turniersieger verloren wurde. „Da haben wir unsere Chancen nicht genutzt, aber sonst bin ich sehr zufrieden“, sagte Arndt. Im Spiel um den dritten Platz sorgte Maria Mardar mit ihren Toren vier und fünf für ein verdientes 2:0 gegen GW Hildesheim II.
Im Allianz-Hoffmann-Cup der U15-Juniorinnen setzte sich der VfV 06 Hildesheim durch. Bestes Schaumburger Team wurde hier der VfL Bückeburg, der gemeinsam mit dem Polizei SV Hannover Dritter wurde. „Das Spiel wurde nach einer Verletzung einer SV-Spielerin nicht mehr ausgetragen“, sagte Organisator Carsten Selsemeier.

hagebaucentrum-Altenburg-cup 2020

Die Schiedsrichter Adrian Plümer, Ralf Tennigkeit, Ralf Krömer und Julian Krisp hatten mit den fairen begegnungen keine Mühe, verhängten nur zwei Zeitstrafen.

Die Veranstaltungen waren gut besucht. „Wir sind zufrieden, auch das spielerische Niveau der fairen Spiele war ansprechend“, sagte TSV-Vorstandsprecher Rainer Neumann-Buchmeier, der am Ende den Pokal an den verdienten Sieger aus Hannover übergab.

Alle Ergebnisse hagebaucentrum-altenburg-cup 2020

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt