03. November 2019 / 19:16 Uhr

TSV Vordorf und FC Brome punkten spät, VfL Wahrenholz strauchelt

TSV Vordorf und FC Brome punkten spät, VfL Wahrenholz strauchelt

Lennart Pankau, Pascal Mäkelburg und Jonas Präger
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
WEG_9699
Favoritenrolle gerecht werden: Spitzenreiter SV Calberlah (grüne Trikots) gewann mit 6:0 bei Schlusslicht MTV Gamsen © Sebastian Preuss
Anzeige

Diee Top-Teams der Fußball-Bezirksliga ließen nichts anbrennen: Sowohl Primus SV Calberlah (6:0 bei Schlusslicht Gamsen) als auch der Zweite SV Gifhorn (5:1 bei Wilsche/Neubokel) feierten eindeutige Siege. Einen Dämpfer musste hingegen der bisher starke VfL Wahrenholz hinnehmen.

Anzeige
Anzeige

FC Brome – TuS Neudorf-Platendorf 4:4 (2:2). Es ging hoch und runter, das Spiel bot alles, was das Fußballherz begehrt. „Vom Spielverlauf her hätten wir einen Sieg verdient gehabt“, meinte FC-Teammanager Hendrik Joswig. TuS-Trainer Ralf Schmidt war da andere Meinung: „Wir haben bei jeder Chance vom Gegner mal wieder ein da Tor gefressen.“ Dass es für seine Mannschaft am Ende nicht für einen Dreier reichte, war für ihn absolut nebensächlich, denn: Sein Schützling Vitali Kast musste früh mit dem Krankenwagen abgeholt werden, nachdem er mit dem Pfosten zusammengekracht war. Schmidt: „Es sieht nach einer schweren Knieverletzung aus.“
FC: Schulze – Theisz (48. Traue), Ackermann, Buller, M. Chabaan – Schmidt, Weis – A. Chabaan, Keller, Spellig – März.
TuS: Pina – Gülabi, Schuster, Düsel (77. Moor), T. Gökkus – D. Gökkus, Dimmler – Kremmeicke, Kast (14. Erciyas), Altmis – Hajdaraj.
Tore: 1:0 (5.) A. Chabaan (Foulelfmeter), 1:1 (26.) Kremmeicke, 2:1 (35.) Schmidt, 2:2 (39.) Hajdaraj, 2:3 (46.) Hajdaraj, 3:3 (65.) Keller, 3:4 (82.) Erciyas (Foulelfmeter), 4:4 (87.) März.

TSV Vordorf gegen Adenbüttel

TSV Vordorf – FSV Adenbüttel/Rethen 3:3 (2:1). Es war die spielentscheidende und die letzte Aktion der Partie, als Dominik Scheil per Freistoßflanke aus 30 Metern den Ausgleich erzielte. Sehr fragwürdig, wie FSV-Coach Michael Horst findet: „Mein Torhüter wird in die Seite angegangen und kann deshalb den Ball nicht fangen. Das hat uns um zwei Punkte gebracht, die wir absolut verdient hätten.“ Auf der Gegenseite war der Jubel dagegen groß: „Das fühlt sich wie ein Sieg an und war ein tolles Derby für die Zuschauer“, so TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil.
TSV: Mohrhardt – Haufe, Wülpern, Elbe, T. Albrecht – Köhler, Heine, Scheil, N. Albrecht (88. Kruse) – Lüttich (83. Liebich) – Reinecke.
FSV: Freitag – Wittlieb, Homann, Witzel, Dettmann – Schmidt (69. Gatzlaff), J. Bruns – Sendzik, M. Bruns, Müller (24. Ziegler) – Ganski.
Tore: 0:1 (6.) Ganski, 1:1 (31.) Elbe, 2:1 (58.) Reinecke, 2:2 (74.) Ganski (Foulelfmeter), 2:3 (82.) M. Bruns, 3:3 (90.) Scheil.

Bezirksliga: MTV Gamsen gegen SV Calberlah

Bezirksliga: MTV Gamsen gegen SV Calberlah (grüne Trikots). Zur Galerie
Bezirksliga: MTV Gamsen gegen SV Calberlah (grüne Trikots). ©
Anzeige

VfL Wahrenholz – SV Lauingen/Bornum 1:2 (1:1). „Das war das schlechteste Spiel, seitdem ich hier Trainer bin“, zeigte sich VfL-Trainer Thorsten Thielemann enttäuscht. Bereits beim Führungstreffer der Gäste in der dritten Minute „hat sich das angedeutet. Da müssen wir uns auch nicht wundern, wenn Lauingen hier 2:0 oder 3:0 führt“. Auch in Halbzeit zwei zeigte sich ein ähnliches Bild, Thielemann resümierte: „Mit so einer Vorstellung haben wir da oben auch nichts zu suchen.“
VfL: Horn – Vespermann, Reitmeier, Müller, L. Camehl – J. Koch, Schmidt, Jansen – L. Koch, Schön, Soika.
Tore: 0:1 (3.) Junge, 1:1 (39.) L. Koch, 1:2 (62.) Hüttenrauch.

VfR Wilsche/Neubokel – SV Gifhorn 1:5 (0:3). In den ersten 30 Minuten machten es die Hausherren besser, aber dann schlug Gifhorns Offensive innerhalb von drei Minuten dreimal zu. „Da bringen wir sie durch unsere Fehler ins Spiel“, ärgerte sich Wilsches Trainer Bernd Huneke. Doch auch nach dem Rückstand steckte sein Team nicht auf. „Wir waren besser als das Ergebnis“, fand Huneke. Das sah auch die Gegenseite so. „Wilsche hat nicht gespielt wie ein Tabellen-13.“, betonte SVG-Betreuer Dennis Leifert, der auch seine Mannschaft lobte: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, das war ein verdienter Sieg.“
VfR: Strübing – Lehner (46. Wittchow), Ptassek, Rendchen-Huneke, Wakengut– Pipho, Kühn, P. Steep (71. Splinter), Camehl (46. Ceesay) – T. Steep, Keier.
SVG: Krenz – Schulz, Gewinner, Garzke, Nemr – Noviello (55. Topf), Juknewitschius, - Grega (66. Schupetta), Rudt, Mucha – Biboski (69. Gahrmann).
Tore: 0:1 (35.) Rudt, 0:2 (36.) Rudt, 0:3 (38.) Grega, 0:4 (66.) Topf, 1:4 (76.) T. Steep, 1:5 (82.) Gahrmann.

Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel gegen SV Gifhorn

Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel (rote Trikots) gegen SV Gifhorn. Zur Galerie
Bezirksliga: VfR Wilsche/Neubokel (rote Trikots) gegen SV Gifhorn. ©

TSV Hillerse – 1. FC Wolfsburg 2:2 (1:2). Was für ein Finish! Fabio Maire traf in der siebten Minute der Nachspielzeit zum verdienten 2:2-Ausgleich. Bis dahin bestimmten die Hillerser zwar das Geschehen, mit viel Kampfgeist verteidigten die Wolfsburger jedoch ihre Führung. „Mit großen Personalsorgen haben wir einen leidenschaftlichen Kraftakt hingelegt“, so FC-Trainer Mohammed Rezzoug. TSV-Coach Mohamed Melaouah, der mit Nils Laurer (aus der A-Jugend des MTV Gifhorn) einen Neuzugang einsetzte, sagte: „Wir haben uns zwar für eine gute zweite Halbzeit mit dem Punkt belohnt. Dieser ist trotzdem zu wenig.“
TSV: L. Divjak – Sonntag (60. Laurer), Busse, F. Schrader, C. Schrader (46. Maire) – Ziegler, Plinke, Borgfeld, Lahmann (75. Strelow) – Ehresmann, Tomuschat.
1. FC: Mannino – Spanu, Haji, Becker, Muser – Ganesalingam, Fack (75. Weizel) – Sgaier, Colombo, Mustafa – Sincar.
Tore: 0:1 (20.) Spanu, 1:1 (25.) Ziegler, 1:2 (45.) Becker, 2:2 (90.+7) Maire.

MTV Gamsen – SV Calberlah 0:6 (0:2). Das Duell der Extremen verlief standesgemäß: Der Letzte Gamsen konnte gegen den Tabellenführer nur in der Anfangsphase mithalten. „Calberlah war die beste Bezirksliga-Mannschaft, die ich seit längerem gesehen habe. Wir sind noch nicht so weit, wo wir sein wollen“, bilanzierte MTV-Trainer Ralf Ende. Calberlahs Coach Stefan Timpe war voll des Lobes: „Wir haben gegen einen tief stehenden Gegner schön herausgespielte Tore erzielt.“
MTV: Weber – Torres, Siebert, Cordts, A. Zeqiri – Nemr, Bamba, Ptassek, Jallow, Kondratev (46. Sanogo) – Ayvaz.
SVC: P. Korsch – Herzer (82. Gretz), Linke, Weiß, Weidemann – Schulz (72. N. Ahrens), Leja, von Spiczak-Brzezinski – Brodöhl, J. Ahrens, J. Plagge (72. M. Wolter).
Tore: 0:1 (14.) Brodöhl, 0:2 (20.) Weidemann, 0:3 (68.) von Spiczak-Brzezinski (Foulelfmeter), 0:4 (73.) Brodöhl, 0:5 (82.) J. Ahrens (Foulelfmeter), 0:6 (84.) J. Ahrens.
Gelb-Rot: Bamba (MTV/82.).

Mehr zur Fußball-Bezirksliga
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN