14. März 2019 / 17:41 Uhr

FSV Bentwisch nach Kantersieg im Spitzenspiel: „Müssen fokussiert bleiben"

FSV Bentwisch nach Kantersieg im Spitzenspiel: „Müssen fokussiert bleiben"

Rene Warning
Weser-Kurier
Philipp Berndt entschied mit seinem Treffer die Partie.
Philipp Berndt erzielte drei Treffer beim 7:1-Erfolg gegen den SV Teterow. © Johannes Weber
Anzeige

Der Spitzenreiter vergrößerte seinen Vorsprung auf die Verfolger in der Landesklasse III auf 15 Zähler. Rand-Rostocker gewannen Topduell gegen SV Teterow mit 7:1.

Anzeige
Anzeige

Der FSV Bentwisch ist auf dem Weg in die Landesliga nicht zu stoppen. Am Sonnabend gab es für den Tabellenführer (52 Punkte) der Fußball-Landesklasse III im Spitzenspiel gegen den Verfolger SV Teterow einen 7:1-Erfolg. Der Vorsprung vor dem Zweiten wuchs damit elf Spiele vor dem Ende der Saison auf 15 Zähler an. FSV-Stürmer Philipp Berndt, der drei Tore zum Erfolg beisteuerte, freute sich über den Sieg. „Wir hatten richtig Bock auf das Spiel und haben von Anfang an Vollgas gegeben. Wir wollten unbedingt gewinnen“, sagte der 22-Jährige.

Es dauerte 26 Minuten, ehe Berndt mit einem Linksschuss seine Farben in Führung brachte. Binnen fünf Minuten legte sein Teamkollege Florian Karsch zwei weitere Treffer nach und sorgte bereits vor der Pause für die Vorentscheidung.

Mehr zur Landesklasse III

Nach dem Seitenwechsel und dem zwischenzeitlichen 1:3-Anschlusstreffer der Teterower sorgte Philipp Berndt mit seinem zweiten und dritten Treffer (65., 70.) für klare Verhältnisse, ehe Alex Karock und Nick Pergande den Torreigen schlossen.

Am Aufstieg der Bentwischer dürfte es nach dem klaren Erfolg kaum noch etwas zu rütteln geben. Doch Philipp Berndt, der sich mit nun 19 Treffern auf Platz zwei der Torjägerliste setzte, warnt vor Nachlässigkeiten. „Wir müssen und wollen fokussiert bleiben und mit viel Power in die kommenden Spiele gehen“, betonte er.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt