16. November 2021 / 14:46 Uhr

FSV Brück beendet lange Durststrecke

FSV Brück beendet lange Durststrecke

Jörgen Heller
Märkische Allgemeine Zeitung
file7cq2jtmhn4y137zlh10y
file7cq2jtmhn4y137zlh10y
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der FSV Brück feiert beim FC Deetz einen 3:1-Sieg.

Den punktspielfreien Kreispokal-Sonntag nutzen die Kicker des FSV Brück 1922, um das Ende August ausgefallene Kreisoberliga-Auswärtsspiel beim FC Deetz nachzuholen. Dort beendeten sie eine lange Durststrecke. Nach acht sieglosen Spielen konnte die Mannschaft von FSV-Trainer Michael Wilimzig endlich einmal wieder einen Sieg einfahren. Das Kellerduell gewannen die Planestädter 3:1 (0:0) und verbesserten sich in der Tabelle dank der drei Auswärtspunkte um drei Plätze auf Rang zehn.

Anzeige

Verglichen mit den vielen vorangegangenen Ligaspielen in dieser Saison konnte Coach Wilimzig für die wichtige Begegnung im Kampf um den Klassenerhalt eine schlagkräftige Startelf aufbieten. Diese lief die gastgebende Mannschaft auf ihrem kleinen Sportplatz sofort an und nach nur zwei Spielminuten hatte der freistehende Wilhelm Jacobi das 1:0 auf dem Fuß, setzte das Leder aber neben das Deetzer Gehäuse.

Im Gegenzug tauchte Deetz gefährlich im Brücker Strafraum auf. Den Abschluss konnte FSV-Keeper Erik Blaue aber parieren. Sonst war von den Hausherren in den ersten 45 Minuten keine Torgefahr mehr zu vermelden. Brück dagegen erspielte sich eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten, verpasste es aber, wie so oft in dieser Saison, sich für sein großes Engagement zu belohnen.


Gäste belohnen sich

Für die zweite Halbzeit stellte Brücks Coach Wilimzig die Mannschaft leicht um und setzte Nils Lassek auf der linken Außenbahn ein. Da die Gäste in der Anfangsphase nicht mehr so konsequent pressten, fand Deetz besser zu seinem Spiel und kam zu zwei zwingenden Möglichkeiten. Dabei half einmal der Pfosten mit, so dass Brück hinten weiter die Null hielt.

Im direkten Umschalten wurde Lance Pagel auf der rechten Außenbahn freigespielt. Pagel behielt die Übersicht und legte den Ball überlegt quer zum eingewechselten Lassek, der nur noch zur 1:0-Führung einschieben brauchte (60. Minute). Nur zwei Minuten später eroberte sich Lassek im linken Mittelfeld den Ball, stürmte in Richtung Deetzer Tor und passte zu Maximilian Leetz. Der FSV-Kapitän versenkte das Leder im linken unteren Toreck zum 2:0.

Der Gastgeber forcierte nun seine Offensivbemühungen. Ein langer Einwurf flog auf dem kleinen Platz in den Brücker Strafraum. Leetz wollte den Ball wegköpfen. Der landete unglücklicherweise aber in den eigenen Maschen, so dass der FC in der 72. Minute auf 1:2 verkürzen konnte.

Etwaige Hoffnungen, dem Gast seinen Sieg noch streitig machen zu können, hatten für Deetz aber nur 60 Sekunden Bestand. Bei einem schnellen Umschaltmoment passte Jacobi das Leder schnell zu Leetz. Der Kapitän schickte Lance Pagel auf die Reise, der laut Wilmzig „endlich mal das Ding reinmachte“ und für seine Mannschaft den alten Abstand zum 3:1 wieder herstellte.

In der Schlussphase schmissen die Gastgeber nun alles nach vorne und waren dadurch in der Defensive anfällig. Brück kam noch zu zwei richtig guten Kontermöglichkeiten. Die wurden aber beide liegen gelassen, so dass es beim 3:1-Auswärtserfolg für die Spieler aus der Plane- stadt blieb.

Der Brücker Trainer war hoch erfreut über den großen Einsatz seiner Mannschaft, für den sie sich endlich einmal wieder belohnte. „Das waren drei ganz wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt“, sagte Wilimzig, der anfügte: „Das war eine super Leistung meines Teams, das von Kapitän Maxi Leetz hervorragend angeführt wurde.“

Wilimzigs Mannschaft hat am kommenden Sonntag spielfrei und kommt erst wieder am 28. November beim U23-Team des RSV Eintracht 1949 zum Einsatz.