11. November 2019 / 16:46 Uhr

FSV Eintracht Königs Wusterhausen verliert erstes Saisonspiel - LFC-Reserve feiert Derbysieg

FSV Eintracht Königs Wusterhausen verliert erstes Saisonspiel - LFC-Reserve feiert Derbysieg

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Siethener Akteure Julien Kerskes (v.l.), Til Plaumann und Nico Rössler versuchen hier mit vereinten Kräften, Lukas Rudolph (LFC II) zu stoppen – das Duell endete aber mit einem Elfmeterpfiff. 
Die Siethener Akteure Julien Kerskes (v.l.), Til Plaumann und Nico Rössler versuchen hier mit vereinten Kräften, Lukas Rudolph (LFC II) zu stoppen – das Duell endete aber mit einem Elfmeterpfiff.  © Lars Sittig
Anzeige

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Der elfte Spieltag in der Zusammenfassung

Anzeige
Anzeige

Überraschung in Königs Wusterhausen: Der FSV Eintracht, der bisher alle Saisonpartien gewonnen hatte, musste am 10. Spieltag der Kreisoberliga Dahme/Fläming zu Hause gegen den SV Waßmannsdorf die erste Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen (1:2). In Ludwigsfelde gewann die Reserve des Oberligisten LFC im heimischen Waldstadion das Derby gegen den SV Siethen (2:0). Im Tabellenkeller gelang dem Zellendorfer SV ein wichtiger 1:0-Heimsieg gegen die SG Schulzendorf.

FSV Eintracht Königs Wusterhausen – SV Waßmannsdorf 1:2 (0:1). In einem kampfbetonten Spiel mit nicht all zu vielen Torchancen war der SVW im ersten Abschnitt das etwas bessere Team. Dem Spitzenreiter unterliefen zu viele Fehler im Aufbauspiel – der FSV kam deshalb nicht in die torgefährlichen Räume. Die Führung vor 65 Zuschauern für Waßmannsdorf fiel durch ein Eigentor von Benjamin Beutke (9.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff wäre fast der Ausgleich gefallen, als Björn Beutke nach einem Eckball per Kopf nur den Innenpfosten traf. Auch die nächste Torchance hatte dann die Eintracht, aber einen Kopfball von Christin Semke holte der gute Gästetorwart Sascha Schulz aus dem Dreiangel. Rund 20 Minuten vor Schluss war die Eintracht dann in Unterzahl (Gelb/Rot für Björn Beutke), doch der Tabellenführer kämpfte verbissen um den Ausgleich. Das 1:1 erzielte Elvis Amabo per Flugkopfball nach einer scharfen Flanke von Christian Semke (75.).

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

Doch die Eintracht wollte mehr, spielte trotz Unterzahl auf Sieg und wurde fast mit dem Schlusspfiff klassisch ausgekontert: Der eingewechselte Steven Blank erzielte in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer für Waßmannsdorf. FSV-Trainer Wolfgang Juhrsch: „Das irgendwann mal unsere Serie reißt, war klar. Wir können ja nicht alle Spiele gewinnen. Doch heute wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen.“ SVW-Coach Christian Schneemann: „Wir spielen seit Wochen etwas unter unseren Erwartungen. Bei unserer neuformierten Mannschaft passen die Mechanismen noch nicht so ganz. Für die Jungs war es ein Highlight, im Stadion zu spielen. Wir haben an uns geglaubt. KW hat zwar das Spiel gemacht, aber wir haben doch recht wenig zugelassen. Unsere Führung war etwas glücklich und wir hatten phasenweise echt zu tun, aber ich denke, der Sieg war verdient und geht in Ordnung.“

Ludwigsfelder FC II – SV Siethen 2:0 (2:0). Der LFC II ging im Stadtderby vor 104 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des Waldstadions durch zwei Treffer kurz vor der Halbzeitpause durch Tillmann Spiess (41.) und Carlo Bree (45+1) mit 2:0 in Führung. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erkämpfte Lukas Rudolph einen Foulelfmeter – den von ihm selber geschossene Strafstoß konnte Siethens Keeper Michael Leii aber halten. Ludwigsfeldes Trainer Christian Breitkopf fand: „Es war ein verdienter Sieg gegen einen sehr tief stehenden, intensiv spielenden Gegner, der durch lange Bälle zum Erfolg kommen wollte. Speziell in der ersten Halbzeit verteidigten wir das klasse. In der zweiten Halbzeit verpassten wir die Entscheidung, dadurch kam Siethen auf und hatte selbst dann zwei, drei gute Chancen, welche unser aufmerksamer Torwart Christian Schlesing vereitelte.“ Siethens Trainer Karsten Galli: „Wir sind in die erste Halbzeit mit zu viel Respekt gegangen und nicht mutig genug gewesen. Leider bekommen wir so auch zwei unnötige Gegentreffer. In der zweiten Halbzeit mit mehr Laufbereitschaft haben wir ein tolles Spiel gemacht, belohnen uns aber nicht mit dem Anschlusstreffer. Dann wäre es sicher spannend geworden. So aber geht der Sieg für den LFC in Ordnung.“

In Bildern: Ludwigsfelder FC II siegt 2:0 gegen den SV Siethen.

Der Ludwigsfelder FC II (rote Trikots) entschied das Derby gegen den SV Siethen mit 2:0 für sich. Zur Galerie
Der Ludwigsfelder FC II (rote Trikots) entschied das Derby gegen den SV Siethen mit 2:0 für sich. © Lars Sittig

SV Schönefeld – FSV Admira 0:4 (0:2). André Hönow brachte den FSV Admira 2016 in der 31. Spielminute in Führung. Noch vor der Halbzeitpause markierte vor 28 Zuschauern Tommi Voro das 2:0 (43.). Den Treffer zum 3:0 des FSV Admira 2016 schoss erneut André Hönow (80.). Kurz vor dem Schlusspfiff erzielte Matthias Voro den 4:0-Endstand. FSV Admira-Trainer Stefan Eggert: „Ich denke, dass der Sieg völlig verdient war. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir ein wirklich sehr gutes Spiel gemacht und hatten alles im Griff. Wir haben aber wieder fünf, sechs, sieben klarste Chancen liegengelassen. Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff.“

Zellendorfer SV – SG Schulzendorf 1:0 (0:0). Vor 75 Zuschauern erzielte Tobias Peters in der 82. Minute den Treffer des Tages. Durch den Sieg kletterte der ZSV in der Tabelle auf Rang zwölf.

Heideseer SV Fortuna – Grün-Weiß Großbeeren 2:3 (1:1), Tore für den HSV: Jonathan Wodrich (40.), Michael Kaufmann (53.), Großbeeren: Bosko Mitrovic (13., 48.), David Duda (63.). Durch den Erfolg vor 20 Zuschauern kletterte Grün-Weiß auf Tabellenrang sechs. Großbeerens Coach Ronald Schäfer resümierte: „Aufgrund der vielen Fehler bei der Ballbehandlung konnten wir keinen richtigen Druck auf den Gegner aufbauen und waren daher am Ende froh, unsere kleine Negativserie mit dem knappen Erfolg beendet zu haben.“SV Rangsdorf 28 – Ruhlsdorfer BC 1:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Spielhälfte traf Christian Donath (48.) zur Führung des SVR. Matthias Holz erzielte vor 40 Zuschauern den Ausgleichstreffer (73.). SVR-Trainer Bert Fleischer-Menzel: "Ich wollte eigentlich zwei Punkte mehr mitnehmen. Leider konnte die Mannschaft nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Unterm Strich war es aber so ein gerechtes Unentschieden, denke ich."

Mehr zum Sport in der Region

BSC Preußen 07 II – SV Blau-Weiß Dahlewitz 0:0. Im Gemeindederby fielen vor der stattlichen Kulisse von 250 Zuschauern keine Treffer, obwohl der SV Blau-Weiß mit bisher 40 Treffern über die torgefährlichste Offensive der Liga verfügt.

SV Teupitz/Groß Köris – Eintracht Miersdorf/​Zeuthen II 2:2 (1:0). Teupitz/Groß Köris ging vor 82 Zuschauern durch Sebastian Rödiger bereits nach drei Minuten in Führung. Marcus Dittrich traf zum 1:1 für Miersdorf/Zeuthen II (57.). Nach Rödigers zweitem Treffer (65.) gelang Steven Pälchen erneut der Ausgleich (78.).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN