05. Mai 2019 / 16:45 Uhr

FSV Grün-Weiß Usedom lässt sich nicht aufhalten

FSV Grün-Weiß Usedom lässt sich nicht aufhalten

Gert Nitzsche
Ostsee-Zeitung
Symbolbild
Das Titelrennen in der Kreisliga Vorpommern-Greifswald Staffel I ist so gut wie entschieden. © Leipzig report
Anzeige

Nach dem 4:1 beim SV Buddenhagen stehen die Usedomer so gut wie als Aufsteiger in die Kreisoberliga fest. Der FC Rot-Weiß Wolgast II feiert Sieg bei Kantererfolg in Karlshagen. Lassaner Kicker im Angriff zu harmlos.

Anzeige

Das wird sich der FSV Grün-Weiß Usedom wohl nicht mehr nehmen lassen. Das Team aus der Kreisliga Vorpommern-Greifswald Staffel I liegt auf Kreisoberliga-Kurs nach dem 4:1-Sieg beim SV Buddenhagen. Was sonst noch in der Kreisliga los war:

SV Buddenhagen - FSV Grün-Weiß Usedom 1:4. Grün-Weiß Usedom kann für die Kreisoberliga planen. Beim SV Buddenhagen hat der Spitzenreiter mit 4:1 gewonnen und steht als Aufsteiger so gut wie fest.. Die Usedomer haben elf Punkte Vorsprung (und das bessere Torverhältnis) vor Wolgast (36) und sollten bei noch vier ausstehenden Spielen in der Lage sein, mindestens vier Zähler zu holen, denn Rot-Weiß hat noch ein Spiel mehr auf dem Plan. In Buddenhagen haben die Usedomer zunächst zur Pause „nur“ 1:1 gespielt. Dann aber drehten die Grün-Weißen auf. Die Gastgeber ergaben sich förmlich, ihnen fehlte es am nötigen Kampfgeist. Seibt (2 Treffer), Kruse und Appelhagen trafen für GW, Thennig war der Schütze des 1:0.

FSV Karlshagen - FC Rot-Weiß Wolgast II 4:5. Rot-Weiß Wolgast II hat den Titelkampf in der Liga durch ein 5:4 beim FSV Karlshagen offen gehalten. Doch beide Teams haben dazu beigetragen, dass die Zuschauer ein kurzweiliges Spiel erlebten, auch wenn die Wolgaster zur Pause bereits mit 3:1 vorn lagen. Es spricht für die FSV-Kicker (Rang drei), dass sie sich zurückgekämpft haben. In der Schlussphase war bei einer Chance von Pagel sogar noch ein Remis möglich. Der Sieg der Gäste war aber verdient.  
Tore: 1:0 Mierzwa (5.), 1:1 Schulze (19.), 1:2 Ruppelt (30.), 1:3, 1:4 Weinert (42., 46.), 2:4 Bartschies (69.), 3:4 Mierzwa (74.), 3:5 Fisch (76.), 4:5 Pagel (79./Foulelfmeter).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

SV Eintracht Zinnowitz - SV Kröslin II 4:2. Eintracht Zinnowitz hat endlich wieder einmal einen Sieg eingefahren. Die Insulaner setzten sich gegen den SV Kröslin II mit 4:2 durch. Die beiden ersten Treffer fielen, da waren die Gäste noch gar nicht richtig auf dem Feld. „Wir hatten eine tolle Startphase, danach wäre der Ausbau der Führung möglich gewesen“, so Eintracht-Trainer Paul Räsch. Doch Kröslin schaffte noch vor der Pause den verdienten Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Eintracht-Spieler mehr Willensstärke und kamen so noch zu zwei Toren.
Tore: 1:0 Gall (1.), 2:0 Schmidt (2.), 2:1 Lemke (22.), 2:2 Köster (41.), 3:2, 4:2 Päpke (68., 86.).

FC Insel Usedom II - SV Warthe 1:1. Der FC Insel Usedom II und der SV Warthe trennten sich gerechter Weise 1:1. Die Gäste bestätigten ihre gute Form in dieser Saison auch in diesem Spiel. Es gab einige gute Chancen beiderseits, ehe kurz vor der Pause die Treffer fielen. Nach dem 1:0 verursachte Urban einen Elfmeter auf der Gegenseite. Den verwandelte Ehrenberg im Nachschuss. In Halbzeit zwei hätten Fiebow und Ehrenberg die Gäste nach Fehlern in der FCU-Abwehr, sogar in Führung bringen können. Im Warther Tor parierte Kartheus einen Direktschuss von Voss in toller Manier.  
Tore: 1:0 Maaßen (43.), 1:1 Ehrenberg (44./Foulelfmeter).

VSV Lassan - SV Traktor Kemitz 0:3. Der VSV Lassan verlor daheim gegen den SV Traktor Kemnitz mit 0:3. „Wir wollten aus einer sicheren Abwehr agieren und nach vorn Nadelstiche setzen. Leider wurde das Konzept durch die beiden Gegentreffer früh gestört“, beklagte VSV-Trainer Rene Mattausch. Beim 1:0, einem direkt verwandelten Freistoß, stand die Mauer schlecht, danach fehlte es an der Zuordnung. Gegen die spielstarken Gäste gaben sich die Lassaner aber nicht auf. Allerdings blieb die Angriffswirkung zu gering, obwohl Tesch und Küster einige Torchancen hatten. 
Tore: 0:1 Dumke (18.), 0:2 Löw (26.), 0:3 Schuldt (69.).