12. April 2022 / 16:13 Uhr

FSV Kritzmow stoppt Papendorfs Höhenflug

FSV Kritzmow stoppt Papendorfs Höhenflug

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Kritzmows Trainer Christian Thoms jubelt nach dem Abpfiff.
Kritzmows Trainer Christian Thoms jubelt nach dem Abpfiff. © Johannes Weber
Anzeige

Ole Laube markiert per Kopfball nach einer Ecke den entscheidenden Treffer zum 3:2 für den FSV Kritzmow. Für die SG Warnow Papendorf endete eine lange Erfolgsserie.

Der FSV Kritzmow hat den Höhenflug der SG Warnow Papendorf in der Fußball-Landesklasse I gestoppt. Nach neun Ligasiegen in Serie musste die SGW mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Durch das 2:3 (2:2) in Kritzmow büßten die Papendorfer (30 Punkte) ihre Tabellenführung ein. Der SV Barth (jetzt 33 Punkte) ist nach dem 2:0-Heimsieg über den TSV Einheit Tessin an den Warnow-Kickern vorbeigezogen.

Anzeige

Die Kritzmower waren in der Hinrunde noch die Mannschaft, die die Papendorfer zuletzt bezwingen konnten. FSV-Coach Christian Thoms jubelte nach dem Erfolg: "Das fühlt sich natürlich mega an, dass wir den Spitzenreiter schlagen konnten. Vor allem freue ich mich auch darüber, dass wir nach langer Zeit mal wieder zwei Spiele hintereinander gewinnen konnten."

In Bildern: FSV Kritzmow - SG Warnow Papendorf

Kritzmows Trainer Christian Thoms jubelt nach dem Abpfiff. Zur Galerie
Kritzmows Trainer Christian Thoms jubelt nach dem Abpfiff. ©

Die Kritzmower waren in das Pflichtspieljahr mit einem 2:0-Erfolg in Wöpkendorf gestartet. Mit dem 3:2 gegen Papendorf ließen die Rand-Rostocker nun ihren zweiten Triumph folgen. Das Kunststück von zwei Siegen in Serie gelang den FSV-Kickern in der laufenden Saison noch nicht. Das liegt auch daran, dass sie die Remiskönige mit sieben Unentschieden ligaweit sind.

Gegen die SG Warnow waren die Kritzmower früh in Rückstand geraten. Nach vier Minuten drückte Martin Panter eine Ecke für die Gäste über die Linie. Die Antwort des FSV folgte schnell. Nico Arendt (8.) erzielte den Ausgleich. Zudem drehte Teamkollege Paul Mohs in der 17. Minute die Partie komplett – 2:1. Anschließend gaben die Hausherren den Ton an, kamen vor dem Pausenpfiff allerdings wieder unter Druck. Zunächst setzte Charlie Frenzel eine Großchance über den Kasten, wenig später erzielte Maik Wießmann per Solo von der Mittellinie das 2:2.

Anzeige

"Ich fand, dass wir in der ersten Hälfte besser waren und einen Treffer mehr machen müssen. Quasi mit dem Pausenpfiff fällt ja dann das 2:2", schilderte Thoms. Seine Mannschaft ging kurz nach dem Seitenwechsel wieder in Front. Nach einer Ecke von Paul Mohs köpfte Ole Laube den Ball auf das Papendorfer Tor und traf zum 3:2-Endstand. Anschließend ging den Gastgebern mit fortlaufender Zeit ein wenig die Puste aus. Die SG Warnow drückte, doch markierte keinen weiteren Treffer. Am Ende hielt FSV-Keeper Maximilian Böhme die drei Punkte für sein Team fest, indem er eine Direktabnahme von Leon Frett abwehrte.

"Es ging ordentlich zur Sache. Am Ende war es ein guter Kampf von uns", resümierte Thoms und festigte mit seinem Team den sechsten Tabellenrang mit nun 22 Zähler. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt sechs Punkte. Am kommenden Sonnabend geht's für den FSV zum Lokalduell gegen den Tabellenvierten Sievershäger SV.

Mehr aus dem Kreis Warnow

Schon am Donnerstag wird die SG Warnow Papendorf im Einsatz sein. Um 19 Uhr erwartet der Vorstadt-Klub den PSV Rostock, ehe es am Ostermontag zum Topspiel in Barth kommen wird.

FSV Kritzmow: Böhme – Arendt, Diesterhoff, Mohs (85. Püschel), Grambow-Knuth, Duve (78. Schwarz), Laube, Schumacher, Aul, Friedland (67. Geppert), Bill.
SG Warnow Papendorf: Lutter – Kolrep (63. Priem), Zimmermann, Frenzel (82. Sohns), Schulz, Panter, Frett, Peters, Wießmann, Engels, Koschinski (46. Rose).
Tore: 0:1 Panter (4.), 1:1 Arendt (8.), 2:1 Mohs (17.), 2:2 Wießmann (45. +1), 3:2 Laube (50.).
Schiedsrichter: Till Greve.
Zuschauer: 58.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.