04. Februar 2020 / 11:19 Uhr

FSV Krostitz, FV Bad Düben und Radefelder SV gewinnen Testspiele klar

FSV Krostitz, FV Bad Düben und Radefelder SV gewinnen Testspiele klar

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Radefelds Martin Müller (am Ball) meldet sich eindrucksvoll zurück. 
Radefelds Martin Müller (am Ball) meldet sich eindrucksvoll zurück.  © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die aktuellen Testspiele konnten die Fußballfans begeistern: Die Krostitzer entscheiden die Begegnung gegen Landsberg spät, Martin Müller besorgt bei seinem Comeback die Führung für Radefeld, Bad Düben lieferte sich gegen TuS Leutzsch einen offenen Schlagabtausch.

Anzeige

FSV Krostitz – SSV Landsberg 5:2 (1:0)

Der FSV zeigte sich wieder vorn torhungrig und hinten ein wenig anfällig: „Die Offensive hat ganz gut gepasst, aber vor allem im Zentrum der Defensive müssen wir noch an uns arbeiten“, befand Trainer Mike Geppert, der sich aber insgesamt mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden zeigte, obwohl es personell nicht immer zum besten steht. „Sie werden langsam fit.“

Anzeige

Gegen den Sechsten der Landesklasse Staffel 6 aus Sachsen-Anhalt besorgte Sturmoberhaupt Christian Bettfür die frühe Führung (12.). Dann wurde es erst wieder in der zweiten Halbzeit kribbelig – und wie! Binnen neun Minuten fielen vier Tore. Zunächst egalisierte Gunter Schubert per Elfmeter für die Gäste (55.). Max Theinert antwortete mit dem 2:1 (59.), doch Marco Hässler glich prompt erneut aus (62.). Keine 120 Sekunden später erzielte Felix Gutmann das 3:2 (64.).

Weitere Meldungen vom Fußball in Nordsachsen

Diesmal kam Landsberg nicht wieder zurück, musste dafür in der Schlussphase zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Nico Müller (87.) und ein Eigentor von Schlussmann Nino Balthasar (88.) besiegelten das Schicksal des SSV. Krostitz bestreitet am Dienstag (19 Uhr) mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft einen Test gegen Nordsachsenliga-Primus Torgau und trifft am kommenden Sonnabend auf Schenkenberg (11.30 Uhr). Beide Partien finden in Delitzsch statt.

FSV Krostitz: Evers; Gerlach, Luck, Marzog, Bettfür, Theinert, Böttger, Gruber, Göldner, Müller, Opfermann. Eingewechselt wurden Oetger und Gutmann.

Radefelder SV – Einheit Halle 4:0 (1:0)

In der Hinrunde kam er nur auf einen einzigen Einsatz, jetzt will Martin Müller wieder voll angreifen in Radefeld. Gegen die SGE gelang dem Mittelfeld-Regisseur Mitte des ersten Durchgangs die Führung für die Hausherren (23.). Nach dem Seitenwechsel legte die Mannschaft von Trainer Tino Berger nach. Martin Höschel (54.) und Franz Boltze, der einen späten Doppelpack schnürte (81., 85.), sorgten für den Endstand gegen die Gäste, die mit Krostitz-Gegner Landsberg in der selben Landesklasse-Staffel spielen.

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom klaren Testspielerfolg der Radefelder

Der Radefelder SV setzte sich in einem Testspiel klar mit 4:0 gegen die SG Einheit Halle durch. Zur Galerie
Der Radefelder SV setzte sich in einem Testspiel klar mit 4:0 gegen die SG Einheit Halle durch. ©

Der nächste Test des RSV folgt am kommenden Sonntag gegen Blau-Weiß Günthersdorf. „Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen“, sagt Berger. Schließlich ging die jüngste Partie gegen Blau-Weiß 0:5 in die Binsen.

Radefelder SV: Groß; Zschämisch, Eschholz, Lüers, Rothe, Hirsch, Anh Do, Nedihold, M. Müller, Boltze, Dau. Eingewechselt wurden Köth, Salomo, Höschel, Böttcher, Klauß, Sippel, Richter und Weihmann.

FV Bad DübenTuS Leutzsch 4:3 (1:1)

Das Duell der Kreisoberligisten entwickelte sich zu einer torreichen Angelegenheit. Zunächst schoss Dirk Winkler die Gäste nach einer Viertelstunde in Front. Doch FV-Goalgetter Sebastian von Gahlen schlug mit dem 1:1 zurück (11.). Als gegen Ende hüben wie drüben offenbar die Kräfte etwas nachließen, klingelte es noch mehrfach. Zunächst stellten von Gahlen (73.) und Patrick Klatte (75.) innerhalb von zwei Zeigerumdrehungen auf 3:1.

Aber nach der zweiten Bude von Winkler (81.) und einem Eigentor von Jonathan Uhle-Wettler (85.) stand es plötzlich 3:3. Bad Düben ließ sich nicht beirren und Markus Nitzsche markiert den späten Endstand (89.). Am Mittwoch geht es bereits weiter im Dübener Vorbereitungsprogramm. Dann geht es ab 19 Uhr in Delitzsch gegen den Landesklasse-Siebten ESV.

FV Bad Düben: Börner, Rücker, Schüßler, Uhle-Wettler, Preisner, B. Hampel, Klatte, von Gahlen, Schwarz, Luderer, Nitzsche (eingewechselt: Wedell).