14. September 2020 / 21:39 Uhr

FSV Kühlungsborn im Pokal eine Runde weiter: Zum Ende wird es noch mal spannend

FSV Kühlungsborn im Pokal eine Runde weiter: Zum Ende wird es noch mal spannend

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Kühlungsborns Hannes Mietzelfeld bringt den Ball nach vorn.
Machte das 2:0 für den FSV Kühlungsborn: Hannes Mietzelfeld. © Johannes Weber
Anzeige

Mit 2:1 gewinnt der Verbandsligist beim SC Parchim. Kühlungsborner steigern sich im zweiten Abschnitt.

Anzeige

Pflichtaufgabe gelöst, hieß es am Sonnabend beim FSV Kühlungsborn. Der Verbandsligist besiegte auswärts den Landesligisten SC Parchim mit 2:1 (0:0). Etwas eng wurde es für den Favoriten bei den eine Klasse tiefer spielenden Westmecklenburgern in den Schlussminuten. Die Gäste mussten kurz vor dem Ende das Anschlusstor durch Clemens Eichwald hinnehmen. Dennoch sprach FSV-Coach René Schultz von einem „ungefährdeten Erfolg.“ Sein Team habe sich vor allem im zweiten Abschnitt ordentlich präsentiert.

Viel ereignete sich im ersten Durchgang auf dem Sportplatz am Dargetzower Weg nicht. Die Kühlungsborner wollten nach zwei Niederlagen zum Auftakt in der Verbandsliga etwas Selbstvertrauen sammeln. Vor allem agierte der FSV im letzten Offensivdrittel zu umständlich. Schultz verlangte daher eine Steigerung von seiner Elf nach dem Seitenwechsel.

Mehr zum Landespokal

Die Ostseebadkicker machten in der zweiten Hälfte mehr aus ihrer Überlegenheit. In der 68. Minute brach Maximilian Marqaurdt den Bann für die Kühlungsborner. Wenig später legte Hannes Mietzelfeld noch das 2:0 für die Gäste nach. Der Vorsprung schien nach dem Parchimer Anschlusstreffer noch einmal kurz zu wackeln. Die Hausherren bekamen nach einem langen Ball in der Nachspielzeit ihre Ausgleichschance, nutzten sie allerdings nicht.

Fest steht mittlerweile, dass die Kühlungsborner auch in der dritten Runde die Favoritenrolle inne haben werden. Sie werden am angesetzt Termin 10./11. Oktober beim Landesligisten SV Teterow gastieren. Das ergab die Auslosung am Montag.

FSV Kühlungsborn: Heskamp - Hagedorn, Plate, Franke, Sibrins (61. Fiedler) - Marquardt, Synwoldt (75. Höhndorf) - Mietzelfeld, Werner (46. Wilke), Lübke - Fogel.
Tore: 0:1 Marquardt (68.), 0:2 Mietzelfeld (75.), 1:2 Eichwald (86.).
Schiedsrichter: Marco Semrau.
Zuschauer: 99.