27. September 2021 / 15:00 Uhr

FSV Kühlungsborn löst Pflichtaufgabe

FSV Kühlungsborn löst Pflichtaufgabe

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Kühlungsborns Robert Franke (l.) gegen Richard Eichelkraut.
War per Dreierpack für den FSV Kühlungsborn gegen Boizenburg erfolgreich: Robert Franke. © Ronald Krumbholz
Anzeige

In der Verbandsliga gelingt dem FSV Kühlungsborn ein 4:1-Heimsieg gegen die SG Aufbau Boizenburg. Die Kicker aus dem Ostseebad kommen nach Rückstand zurück und überstehen auch einen verschossenen Handelfmeter.

Die Pflichtaufgabe gelöst. Das trifft auf den Auftritt des FSV Kühlungsborn am Sonntag daheim gegen die SG Aufbau Boizenburg zu. Beim 4:1 (3:1)-Sieg gegen das Schlusslicht landeten die Hausherren ihren ersten Heimsieg in dieser Saison. Zuvor hatte es zwei Unentschieden gegen Dynamo Schwerin (0:0) und den SV Pastow (1:1) gegeben.

Anzeige

„Gegen einen spielerisch schwachen Gegner, hätte der Sieg och höher ausfallen müssen. Nach dem schlechten Spiel beim FC Förderkader (0:4, d. Red.) war es wichtig eine Reaktion zu zeigen“, sagte FSV-Coach René Schultz. Sein Team war gegen den Underdog früh in Rückstand geraten. Bei einer verunglückte Rückgabe von Kühlungsborns Philip Sibrins ging Boizenburgs Troung Thanh Pham dazwischen und netzte die Kugel ein.

Mehr zur Verbandsliga

Ihre Überlegenheit münzten die Gastgeber in der 33. Minute dann in den ersten Treffer um. Robert Franke war zur Stelle und schlug wenig später auch zum 2:1 zu. Zudem legte Tony Lübke (40.) das dritte FSV-Tor nach. Quasi mit dem Pausenpfiff hielt Kühlungsborns Keeper Gregor Haseloff bei seinem Pflichtspiel-Debüt für die Blau-Weißen einen Handelfmeter der Boizenburger.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber noch zum 4:1 durch Franke. Weitere Gelegenheit ließen die Kühlungsborner aus. "Dafür, dass uns Woche für Woche immer wieder einige wichtige Spieler fehlen und wir andauernd umstellen müssen, haben wir mit acht Punkten fast das Optimum rausgeholt", bewertete René Schultz die aktuelle Situation. Seine Mannschaft liegt mit den acht Zählern aktuell auf Tabellenrang zwölf.

Die nächste Aufgabe steigt für den FSV Kühlungsborn am Sonnabend kommender Woche beim SV Warnemünde. Die SVW-Kicker haben mit der 0:7-Heimklatsche aus dem Vorjahr noch eine Rechnung mit den Gästen offen.

FSV Kühlungsborn: Haseloff – Sibrins, Klotzsch, Fogel (70. Bartsch), Dornick, Wilke, Mietzelfeld, Franke, Lübke, Moritz (76. Fiedler), Synwoldt.
Tore: 0:1 Pham (14.), 1:1, 2:1 Franke (33., 39.), 3:1 Lübke (40.), 4:1 Franke (67.).
Schiedsrichter: Christoph Dallmann.
Zuschauer: 75.