22. September 2020 / 15:28 Uhr

FSV Meuselwitz gewinnt das Derby - Schmölln festigt Spitzenposition

FSV Meuselwitz gewinnt das Derby - Schmölln festigt Spitzenposition

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Strobl vom FSV Meuselwitz ist mit dem Kopf vor dem Rositzer Martin Stark (r.) am Ball.
Julian Strobl vom FSV Meuselwitz ist mit dem Kopf vor dem Rositzer Martin Stark (r.) am Ball. © Mario Jahn
Anzeige

Der SV Schmölln kann durch den 3:0-Sieg gegen Greiz die Tabellenführung halten. Der Rasensportverein Altenburg erntete überraschend eine 2:8-Klatsche gegen den TSV Rüdersdorf.

Ostthüringen. SV Rositz – FSV Meuselwitz 1:3 (0:1). Das spannende Kreisderby sahen 210 Fans. Die Rositzer Zuschauer waren nach dieser Heimniederlage enttäuscht, denn ihre Mannschaft blieb auch im dritten Spiel ohne Punkt. Gegen den FSV war es jedoch eine Partie auf Augenhöhe. Der Gast setzte gefährliche Nadelstiche, hatte damit Erfolg. Nach einem Rositzer Fehler erzielte Strobl die schnelle Führung (6.). Rositz wachte auf, Berger und Stark vergaben Riesenchancen. Nach der Pause traf es die Gastgeber kalt. Mit einem abgefälschten Schuss erzielte Höhmann das 0:2 (46.). Rositz steckte nicht auf, ging in die Offensive. Schulz gelang der Anschlusstreffer (57.). Die Hausherren konnten wieder Hoffnung schöpfen. Jedoch wurde ein weiterer Abwehrfehler von Sparbrod zum 1:3 genutzt (68.). Rositz gab nicht auf, rannte an, blieb aber erfolglos. So nahm der FSV einen Favoritensieg mit

BW Greiz – SV Schmölln 0:3 (0:2). Auch Aufsteiger BW Greiz konnte den Favoriten und Kreispokalsieger nicht stoppen. In einem fairen Spiel hatte Schmölln vor der Pause die besseren Chancen und ging durch Oehler in Führung (25.). Die Gäste hatten leichte Feldvorteile und erhöhten durch Erler auf 0:2 (35.). Der Aufsteiger spielte beherzt mit, konnte aber die Schmöllner nicht überwinden. Sofort nach der Pause legte Torjäger Neumaier zum 0:3 nach (47.). Das war die Entscheidung im Spiel. Souverän kontrollierte der Favorit die Partie gegen immer noch engagierte Gastgeber. Am Ende war es dann ein klarer Auswärtserfolg für Schmölln, der die Tabellenspitze festigte.

Mehr aus Ostthüringen

TSV Rüdersdorf – Rasensportverein Altenburg 8:2 (4:0). Eine unerwartet deutliche Niederlage musste Altenburg in Rüdersdorf einstecken. Schon zur Pause war die Partie entschieden, denn der TSV lag klar 4:0 vorn. Kutzner hatte mit zwei schnellen Toren für die 2:0-Führung gesorgt (11. ,25.). Der Gastgeber blieb auf dem Vormarsch, erhöhte durch Nestler auf 3:0 (29.). Kurz vor dem Pausenpfiff legte Beuchel zum 4:0 nach (44.). Die Torjagd der hungrigen Hausherren setzte sich nach dem Wechsel fort. Himmer steuerte das 5:0 bei (55.). Dann konnte der RSV etwas Hoffnung schöpfen. Körner traf zum 5:1 (72.) und nur vier Minuten später verkürzte Juckel auf 5:2. Nestler machte aber danach das halbe Dutzend voll (81.). Scheibe (83.) erzielten Treffer Nummer sieben, Spindler traf noch zum Endstand (87.).

Anzeige

SV Ehrenhain II – SG Gera/Pforten 1:0 (1:0). Die Gäste waren recht schwach, taten sehr wenig. Ehrenhain II dominierte von Beginn an. Nach einem langen Pass war Börngen völlig frei, schob am Tormann vorbei zur Führung ein (17.). Bis zur Pause blieb Pforten unter Druck. Nach dem Wechsel steckte Ehrenhain etwas zurück, vergab zwar einen Elfmeter, kontrollierte aber weiter das Geschehen. Teilweise wirkte die Partie nun etwas zerfahren. Trotzdem besaß der Gastgeber noch zahlreiche Chancen, vergab sie aber leichtfertig.

Reinhard Weber