02. Januar 2022 / 18:06 Uhr

FSV Optik Rathenow begrüßt ersten Winter-Neuzugang

FSV Optik Rathenow begrüßt ersten Winter-Neuzugang

David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Zuletzt in Alzenau, nun Rathenower: Justin Kabuya verstärkt den FSV Optik.
Zuletzt in Alzenau, nun Rathenower: Justin Kabuya verstärkt den FSV Optik. © imago images/Eibner
Anzeige

Trainer Ingo Kahlisch bittet die Spieler des Fußball-Regionalligisten am 3. Januar zum Trainingsauftakt - Justin Kabuya steht als erster Neuzugang fest, weitere Spieler könnten folgen.

Mit der Ruhe, die ein Jahresanfang so mit sich bringt, ist es im Stadion Vogelgesang an diesem Montag vorbei. Um 17 Uhr bittet Trainer Ingo Kahlisch die Spieler des Fußball-Regionallisten FSV Optik Rathenow auf den Platz. „Ich freue mich höllisch auf die Jungs“, sagt Kahlisch, dessen Mannschaft als Tabellen-18. (14 Punkte) in der Rückrunde ein heißer Abstiegskampf bevorsteht.

Anzeige

Bis zum Auftaktspiel am Samstag, 29. Januar (13 Uhr), beim Mitkonkurrenten FC Eilenburg (17. Platz/15 Punkte), wollen sich die Optiker ordentlich Kraft holen und Spielabläufe optimieren.

Justin Kabuya trainiert schon länger mit

In den restlichen Spielen der Rückrunde wird Justin Kabuya die Optiker verstärken. Der 21-Jährige spielte bis Sommer bei Bayern Alzenau in der Regionalliga Südwest, plagte sich dort aber lange mit einem Kreuzbandriss herum. In der Jugend wurde der gebürtige Wiesbadener zehn Jahre bei Eintracht Frankfurt ausgebildet. Kabuya, der mit Tempo über die Außenbahnen kommt, trainierte in Rathenow bereits einige Wochen zur Probe mit. „Er hat einen top Eindruck hinterlassen und passt gut zu uns“, sagt Kahlisch.

Anzeige

Neben Kabuya könnten weitere Kicker zum Kader hinzustoßen, zwei, möglicherweise sogar drei Probespieler hat Kahlisch an diesem Montag zu Gast. Namen wollte der Trainer noch keine nennen, es handele sich aber um einen Stürmer und einen Innenverteidiger. Ersatztorwart Direnc Güven wird die Optiker aus persönlichen Gründen verlassen, wie der Verein mitteilte.

Bis 10. Januar trainieren die Rathenower in heimischen Gefilden und bestreiten am Samstag, 8. Januar, um 13 Uhr im Stadion Vogelgesang ein Testspiel gegen den Nord-Oberligisten Brandenburger SC Süd. Vom 11. bis 20. Januar folgt ein Trainingslager in der Türkei, dem Kahlisch einen hohen Stellenwert beimisst. „Diese Tage werden wichtig sein. Der Aufenthalt in der Türkei soll die Mannschaft zusammenschweißen, wir werden mehr Trainingseinheiten haben als üblich.“

Mehr zum FSV Optik Rathenow

Geplant sind vor Ort zwei Testspiele, eines ist bereits terminiert: Am Mittwoch, 19. Januar, treffen die Optiker auf Ligakonkurrent FSV Luckenwalde. Das zweite Spiel soll laut Kahlisch gegen eine Mannschaft aus dem Ausland stattfinden. Nach der Rückkehr aus der Türkei testet Optik am 22. Januar, 13 Uhr, gegen Oberligist Lok Stendal.