26. November 2018 / 16:44 Uhr

FSV Optik Rathenow II behält im Kellerduell knapp die Oberhand (mit Galerie)

FSV Optik Rathenow II behält im Kellerduell knapp die Oberhand (mit Galerie)

Christoph Laak
Sean Rosin holt sich Anweisungen von Trainer Timm Wardecki.
Sean Rosin (r.) konnte mit dem FSV Optik II wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren. © Christoph Laak
Anzeige

Kreisliga A Havelland: Regionalliga-Reserve setzt sich gegen Bornim II mit 3:2 durch.

Anzeige

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Kreisliga-Fußballer aus dem Westhavelland. Vier von fünf Teams konnten dreifach punkten.

FSV Optik Rathenow II - SG Bornim II 3:2 (3:1).

Die Rathenower konnten dieses wichtige Duell für sich entscheiden, machten es dabei aber spannender als nötig. Sean Rosin hatte sein Team aus gut elf Metern in Führung gebracht, die Atakan Kradeniz mit einem überlegten Schuss von der Strafraumkante ausbaute. Doch die Gäste kamen zurück und verkürzten nach einer Ecke. Doch noch vor der Pause stellten die Optiker den alten Abstand wieder her, als Hamed Mohammadi einschieben konnte. Weitere gute Gelegenheiten wurden vergeben, so dass die Potsdamer nach dem 2:3-Anschlusstreffer nach der Pause Morgenluft witterten. Optik hätte weitere Tore schießen können, wenn nicht gar müssen, und sammelte wichtige Punkte gegen den Abstieg.

In Bildern: Optik Rathenow II setzt sich gegen Bornim II durch.

Beiden Teams war die Wichtigkeit des Spiels bewusst. Zur Galerie
Beiden Teams war die Wichtigkeit des Spiels bewusst. © Christoph Laak
Anzeige

SpG Ziesar/Glienecke – SV Rhinow/Großderschau 2:0 (0:0).

Vor der Pause war Rhinow das bessere Team, ließ aber einige Chancen ungenutzt liegen. Nach der Pause gingen die Gastgeber dann aus abseitsverdächtiger Position in Führung. Rhinow war nun darum bemüht, den Ausgleich zu erzielen und lief in der Schlussviertelstunde in einen Konter, der die Entscheidung bringen sollte.

FSV Wachow/Tremmen – SV Großwudicke 2:3 (1:1).

Großwudicke fand schlecht ins Spiel und hätte nach 25 Minuten schon klar hinten liegen müssen. Zum Glück für den SVG stand es nur 0:1 und Christopher Hilmer konnte kurz vor der Pause ausgleichen. Nach der Pause hatten die Wudicker das Spiel im Griff und gingen durch Benjamin Martin mit 2:1 in Führung. Diese hielt allerdings nur zwei Minuten, ehe die Gastgeber per Strafstoß ausglichen. Doch die Gäste zeigten sich diesmal effizient und konnten nach einem Treffer von Enrico Schröder in Schlussphase die drei Punkte mitnehmen.

Mehr Fußball aus dem Havelland

Mögeliner SC 1913 – BSRK 2:0 (2:0).

Der MSC war das bessere Team, es dauerte aber bis kurz vor der Halbzeit, ehe Lucas Mewes und Daniel Lilke mit ihren Treffern für klare Verhältnisse sorgten. Der MSC hatte auch nach der Pause gute Chancen, nutzte diese zwar nicht, kam aber zum verdienten Sieg.

BSC Rathenow – SpG Schönwalde/Perwenitz 3:2 (2:0).

Die Gastgeber überzeugten mit ansehnlichem Fußball, der durch Tore von Devin Klunker und Jamie Ritter auch mit der Pausenführung belohnt wurde. Nach der Pause erhöhte Klunker nach einer flachen Eingabe von Joshua Oberschal, der alle drei Tor vorbereitete, zum 3:0. Danach mussten die Gastgeber nach zwei Unstimmigkeiten und daraus resultierenden Toren noch einmal zittern.

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt