17. September 2019 / 15:28 Uhr

FSV Oschatz feiert zweiten Sieg in Folge

FSV Oschatz feiert zweiten Sieg in Folge

Dominik Ferl
Leipziger Volkszeitung
Peter Gärtner (Nummer 8) treibt den Ball nach vorn und erzielt später den Oschatzer Führungstreffer.
Peter Gärtner (Nummer 8) treibt den Ball nach vorn und erzielt später den Oschatzer Führungstreffer. © Gerhard Schlechte
Anzeige

Fußball-Kreisliga: Oschatz erspielt sich eine Fülle an Chancen, kann aber gegen Aufsteiger SV Pressel nur zwei davon nutzen. Letztlich war der 2:0-Erfolg zu keiner Zeit gefährdet. 

Anzeige

Oschatz. Die Aufholjagd geht weiter: Der FSV Oschatz hat in der Fußball-Kreisliga den zweiten Sieg in Folge gefeiert. De Mannschaft von Trainer Steffen Wiesner bezwang Aufsteiger SV Pressel souverän mit 2:0 (2:0), nachdem der Saisonstart mit Niederlagen gegen den FSV Beilrode und die Reserve des ESV Delitzsch nicht nach Plan verlaufen war.

Anzeige

Pressel musste sich nach zwei Erfolgen und einem Unentschieden zum Auftakt erstmals geschlagen geben. Damit rutschte das Team auf den vierten Tabellenplatz ab, während die Döllnitzstädter auf Rang sechs kletterten. Wichtiger aber: Der Abstand zu den beiden Spitzenreitern LSV Mörtitz und Delitzsch II und damit zu den Aufstiegsplätzen beträgt weiterhin „nur“ vier Zähler.

Die Oschatzer kontrollierten die Partie gegen Pressel von Beginn an und ließen im gesamten Spielverlauf keine wirklich nennenswerte Chance der harmlosen Gäste zu. Diese strahlten nur bei Eckbällen ansatzweise Torgefahr aus. Auf der Gegenseite gab es vor 73 Zuschauern eine Fülle von guten Torgelegenheiten für die engagiert auftretenden Hausherren. Allerdings sündigte der FSV wieder einmal im Abschluss. Erst nach 36 Minuten brachte Peter Gärtnerseine Mannschaft hoch verdient in Führung.

Mackott wehrt Queißer-Elfer ab

Diese hätte nur 120 Sekunden später ausgebaut werden können. Ben Queißer bekam die Möglichkeit, per Strafstoß zu erhöhen. Pressel-Torwart Christian Mackott ahnte jedoch die Ecke und wehrte sowohl den Elfmeter als auch den folgenden Nachschuss von Queißer ab. Schiedsrichter Niclas Galesic zeigte aber vier Minuten nach dem ersten Strafstoß für Oschatz erneut auf den Punkt. Diesmal übernahm Johannes Runge die Verantwortung (42.) und verwandelte sicher zum 2:0-Pausenstand.

Mehr zum Fußball in Nordsachsen

Nach dem Seitenwechsel brannte nichts mehr an, es entwickelte sich ein ähnlicher Spielverlauf wie in der ersten Halbzeit. Pressel war in der Defensive gebunden und konnte den FSV nie wirklich in Verlegenheit bringen, die Oschatzer erspielten sich etliche Möglichkeiten, verpassten es aber, etwas für ihr Torverhältnis zu tun.

Die mangelnde Effizienz vor dem gegnerischen Kasten, ein bekanntes Problem für FSV-Trainer Steffen Wiesner, war der einzige Kritikpunkt, den der Oschatzer Coach nennen mochte. „Die Chancenverwertung warschlecht, ansonsten waren wir konzentriert, haben nicht viel zugelassen und verdient gewonnen“, sagte Wiesner und ergänzte: „Wir wussten nicht genau, wie Pressel nach dem guten Saisonstart auftritt, haben das aber, denke ich, ganz gut gelöst.“

Mangelnde Effizienz

Immerhin stand erstmals in dieser Saison hinten die Null, auch das ist ein Erfolg. Schließlich hatten die Oschatzer in den drei Auftakt-Partien neun Gegentore kassiert. Wenn bei diesem zweiten großen Problem dauerhaft Besserung eintritt, dürfte der Angriff auf die Spitzenplätze durchaus möglich sein. Am nächsten Sonnabend hat der FSV wieder ein Heimspiel vor der Brust. Zu Gast wird um 15 Uhr der Tabellen-Vorletzte sein, die Spielgemeinschaft Wermsdorf II/Luppa. Dann soll aus bisher den zwei Siegen schon eine kleine Serie werden.

FSV Oschatz:Ferl, Mandel, Krause, Zoike, Pöhlmann (66. Röhner, 75. Mbye), Födisch, Schmidt, Siegel (88. Frenkel), Queißer, Gärtner, Runge.Tore:Peter Gärtner (36.), 2:0 Johannes Runge (42., Strafstoß). Schiedsrichter: Niclas Galesic. Zuschauer:73.