14. August 2019 / 07:21 Uhr

FSV Oschatz gewinnt 4:1 in Kobershain

FSV Oschatz gewinnt 4:1 in Kobershain

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Ein Schnitzer von FSV-Keeper Dominik Ferl (rechts, hier in einem früheren Spiel) ermöglicht die Kobershainer Führung.
Ein Schnitzer von FSV-Keeper Dominik Ferl (rechts, hier in einem früheren Spiel) ermöglicht die Kobershainer Führung. © . Ronny Belitz
Anzeige

Kreispokal: Die Fußballer aus Oschatz sind klarer Sieger nach einem bösen Fehler. Am Mittwoch folgt ein Testspiel gegen den FC Grimma.

Anzeige
Anzeige

Oschatz. Der Pflichtspielauftakt der Oschatzer Fußballer ist geglückt. Am vergangenen Wochenende war die Mannschaft von Trainer Steffen Wiesner beim VfB Kobershain (Kreisklasse) im Kreispokal gefordert und konnte mit einem letztlich sicheren 4:1 (1:1)-Sieg und dem Ticket für die zweite Runde die Heimreise antreten.

In der Anfangsphase der Partie war der FSV Oschatz klar dominierend und konnte bereits nach zehn Minuten einige Großchancen für sich verbuchen. Doch es reichte für den Kreisligisten noch nicht zum Torerfolg und die Gastgeber profitierten dann prompt von einer Nachlässigkeit der Döllnitzstädter.

Nach einem Abschlag des VfB Kobershain lief der Ball noch weiter in Richtung Oschatzer Strafraum, wo FSV-Keeper Dominik Ferl auf die Kugel wartete, beim Versuch zu klären die Rechnung allerdings ohne Einbeziehung möglicher Platzfehler gemacht hatte. Das Spielgerät rutschte über den Fuß des Schlussmanns und der herannahende Kobershain-Stürmer Michael Winzer konnte ungestört zur 1:0-Führung des Außenseiters einschieben (11.).

Schwächen im Abschluss

In der Folge gerieten die Oschatzer etwas von der Rolle, kamen aber wieder in die Partie, da Kobershain nicht viel Gegenwehr leistete. Die Gäste kombinierten weitere gute Gelegenheiten heraus, offenbarten aber zunächst Schwächen im Abschluss. So vergab Jason Siegel nach einer halben Stund sogar einen Handelfmeter, bevor Oliver Erdmann quasi mit dem Pausenpfiff den längst verdienten Ausgleich erzielen konnte (45.).

Weitere Meldungen von Kreispokal/Kreisliga Nordsachsen

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Oschatzer waren klar feldüberlegen und kamen zu zwingenden Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 71. Minute, bis Tobias Pöhlmann aus rund 20 Metern zum Erfolg kam und seine Mannschaft in Front brachte. Robert Kretzschmar (82.) und erneut Oliver Erdmann (84.) schossen dann noch einen standesgemäßen Sieg heraus.

Coach Wiesner zeigt sich zufrieden

Insgesamt war FSV-Trainer Steffen Wiesner mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und meinte: „Vom Spielaufbau, den Aktionen nach vorn und der Verlagerung sah es gut aus – bis auf den letzten Pass, der oft nicht genau kam, und den Abschluss.“ Denn mit der Effektivität seiner Jungs konnte der Coach nicht einverstanden sein. „Die Chancenverwertung muss einfach besser werden“, bemängelte Wiesner: „Wir hatten rund 80 Prozent Ballbesitz, und gegen so einen tief stehenden Kontrahenten musst du deine ersten Gelegenheiten nutzen, damit du früh Ruhe hast.“

In der letzten Trainingswoche vor dem Punktspielstart am Sonnabend bei Nordsachsenliga-Absteiger FSV Beilrode will der Trainer unter anderem mit noch mehr Spielformen für die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor sorgen: „Torschuss-Übungen stehen auf dem Plan.“ Bevor es in der Meisterschaft ernst wird (Wiesner: „Ich bin weiterhin guter Dinge“), testet der FSV Oschatz am Mittwochabend (19 Uhr) noch im eigenen Stadion gegen Oberliga-Aufsteiger FC Grimma.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN