18. September 2020 / 14:51 Uhr

FSV Oschatz muss im Kreispokal zur Reserve von Concordia Schenkenberg

FSV Oschatz muss im Kreispokal zur Reserve von Concordia Schenkenberg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Für den FSV Oschatz geht es im Kreispokal als nächstes gegen die Reserve von Concordia Schenkenberg. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Bei der Auslosung des Achtelfinales hat der FSV Oschatz mit der Reservemannschaft von Concordia Schenkenberg ein gutes Los gezogen. Am 11. Oktober geht der Nordsachsenligist als klarer Favorit in die Partie. Der SV Naundorf muss sich bis dahin noch gedulden, bis der Achtelfinal-Gegner feststeht.

Anzeige

Nordsachsen. Losglück für den FSV Oschatz: Im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals reist der Nordsachsenliga-Aufsteiger zur Kreisklasse-Reserve von Concordia Schenkenberg und ist am 11. Oktober klarer Favorit.

Auch Blau-Weiß Wermsdorf ist noch im Rennen, hat aber zuvor noch seine wegen des Sachsenpokals (1:3 gegen Radefeld) verschobene Zweitrundenpartie beim Kreisklasse-Vertreter Elbaue Torgau zu absolvieren. Im Siegfall – gespielt wird ebenfalls am 11. Oktober – gastieren die Hubertusburger im Achtelfinale am 18. November bei Nordsachsenliga-Rivale SV Naundorf.

Achtelfinale (10./11. Oktober)

Schenkenberg IIFSV Oschatz

SV Naundorf – Sieger Elbaue Torgau/Blau-Weiß Wermsdorf (18.November)

FSV BeilrodeSV Spröda

Delitzsch IIDoberschütz-Mockrehna

LSV MörtitzRoland Belgern

FV Bad DübenSV Süptitz

SC Hartenfels IISchenkenberg I

Strelln/Schöna/RöcknitzSchildau I