13. August 2019 / 07:40 Uhr

FSV Oschatz spielt gegen FC Grimma

FSV Oschatz spielt gegen FC Grimma

Dominik Ferl
SPORTBUZZER-Nutzer
Robin Brand, früher in Oschatz am Ball und seit Jahren Stammspieler beim FC Grimma, kann hier nur durch ein Foul gestoppt werden. USER-BEITRAG
Robin Brand, früher in Oschatz am Ball und seit Jahren Stammspieler beim FC Grimma, kann hier nur durch ein Foul gestoppt werden. © hanni
Anzeige

Oberliga-Aufsteiger kommt vor dem nächsten Liga-Duell mit dem FC International am Mittwoch zum Freundschaftsspiel.

Anzeige
Anzeige

Kreisliga gegen Oberliga heißt das freundschaftliche Fußball-Duell, das am Mittwochabend (19 Uhr) im Oschatzer Stadion stattfindet: Der FSV Oschatz empfängt den FC Grimma, der als Meister der Landesliga in die fünfthöchste Spielklasse aufgestiegen ist und dort einen soliden Start hinlegen konnte. Die Mannschaft von Trainer Alexander Kunert gewann zum Oberliga-Auftakt gegen Askania Bernburg mit 3:2 und muss am Sonntag zum nächsten Punktspiel im Torgauer Hafenstadion antreten, wo der FC International Leipzig wartet.

Die vier Etagen tiefer kickenden Oschatzer zogen am vergangenen Wochenende durch einen 4:1-Sieg bei Kreisklasse-Vertreter VfB Kobershain nach anfänglichen Schwierigkeit letztlich noch sicher in die zweite Runde des Kreispokals ein (den Spielbericht lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe). Zum Punktspielstart müssen die Döllnitzstädter am Sonnabend bei Nordsachsenliga-Absteiger FSV Beilrode ran – keine leichte Aufgabe für das Team von Trainer Steffen Wiesner, das in der vergangenen Saison Kreisliga-Dritter wurde und weiter nach oben will.

Mehr zum Fußball in Nordsachsen

„Ergebnis nicht wirklich wichtig“

Da kommt die Partie gegen Grimma als letzter Test und als schöner Höhepunkt für die Fans gerade recht. Steffen Wiesner rührte das Kräftemessen mit dem Oberligisten übrigens persönlich ein. Er hat noch gute Verbindungen zu seinem ehemaligen Jugendspieler Robin Brand, der bereits seit mehreren Jahren Stammkraft beim FC Grimma ist und früher beim FSV Oschatz kickte. „Robin und ich pflegen unseren Kontakt und dumm gesagt entstand die Idee für das Spiel bei uns dann aus dem Geschwätz heraus“, erzählt Wiesner.

Mittwochabend erwartet der FSV-Trainer von seiner Mannschaft nicht allzu viel und hebt hervor: „Das Ergebnis ist für mich nicht wirklich wichtig. Die Jungs sollen in erster Linie Spaß haben. Ich habe früher immer gerne gegen höherklassige Mannschaften gespielt, weil ich mich da beweisen und auch etwas lernen konnte.“

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt