21. Januar 2019 / 10:50 Uhr

FSV Zwickau fehlen noch 375 000 Euro für Nachlizenzierung

FSV Zwickau fehlen noch 375 000 Euro für Nachlizenzierung

dpa
Blick in das neue Stadion des FSV Zwickau im Stadtteil Eckersbach. 
Blick in das neue Stadion des FSV Zwickau im Stadtteil Eckersbach.  © dpa
Anzeige

Im Falle der Nichterfüllung der Lizenzauflagen bis Mittwoch drohen den Westsachsen Sanktionen, die bis hin zum Punktabzug reichen können. 

Anzeige

Zwickau. Fußball-Drittligist FSV Zwickau muss bis Mittwoch 375 000 Euro aufbringen, um die Lücke im Etat der laufenden Saison zu schließen. Diese Summe nannte Vorstandssprecher Tobias Leege auf der Mitgliederversammlung des Vereins am Sonntag. Gelingt es nicht, gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) den entsprechenden Liquiditätsbetrag im Rahmen der Nachlizenzierung nachzuweisen, drohen den Westsachsen Sanktionen. Neben einer Geldstrafe ist auch ein Punktabzug möglich.

Anzeige

Von den ursprünglich vom DFB geforderten 670 000 Euro konnte der Verein mittels Kosteneinsparung bereits 295 000 Euro nachweisen. So war FSV-Vermarkter „U! Sports“ zu einer Stundung der fälligen Provisionszahlungen bereit. Die FSV-Mitglieder stimmten außerdem einer einmaligen Sonderumlage zu. Dadurch sollen etwa 100 000 Euro in die Vereinskassen gespült werden.