01. März 2019 / 19:36 Uhr

FSV Zwickau plant für kommende Drittliga-Saison mit 6,2 Millionen Euro

FSV Zwickau plant für kommende Drittliga-Saison mit 6,2 Millionen Euro

dpa
Der FSV Zwickau steht im Halbfinale des sächsischen Landespokals.
Der FSV Zwickau plant für die kommende Drittliga-Saison mit einem Gesamtetat von 6,2 Millionen Euro. © Thomas Jentzsch
Anzeige

Dem FSV Zwickau ist es durch Optimierungen gelungen den Etat stabil zu halten. Sie können für die kommende Saison mit nahezu gleichen Voraussetzungen wie in der aktuellen planen. 

Anzeige
Anzeige

Zwickau (dpa) – Der FSV Zwickau hat am Freitag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) seine Lizenzunterlagen für die kommende Drittliga-Saison eingereicht. Der Verein teilte auf seiner Homepage mit, dass er für den Fall des Klassenverbleibs mit einem Gesamtetat von 6,2 Millionen Euro plant. Der Mannschaftsetat bleibe im Vergleich zur aktuellen Spielzeit (2,6 Millionen Euro) ähnlich.

FSV TV | #AUSBLICK auf das Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte [26. Spieltag]

🎥 FSV TV | #AUSBLICK auf das Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte [26. Spieltag]

Gepostet von FSV Zwickau e.V. am Freitag, 1. März 2019

„Uns ist es gelungen, durch Optimierungen sowohl auf der Erlös- als auch bei der Kostenseite, den Etat stabil zu halten und nahezu mit den gleichen Voraussetzungen wie in der aktuellen Saison planen zu können“, erklärte FSV-Geschäftsführer Christian Breiner.

Die Unterlagen samt Planung seien von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer auf ihre Plausibilität kontrolliert worden. Erst im Januar war es dem FSV gelungen, ein im Saisonverlauf entstandenes Finanzloch in Höhe von 670 000 Euro zu schließen.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt