11. November 2022 / 21:21 Uhr

Fünf-Tore-Spektakel, Hummels zu ungestüm: Gladbach führt im Borussia-Duell gegen den BVB

Fünf-Tore-Spektakel, Hummels zu ungestüm: Gladbach führt im Borussia-Duell gegen den BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund um den nicht für die WM nominierten Mats Hummels (Mitte) liegt zur Pause gegen Gladbach zurück.
Borussia Dortmund um den nicht für die WM nominierten Mats Hummels (Mitte) liegt zur Pause gegen Gladbach zurück. © IMAGO/Team 2
Anzeige

Borussia Dortmund droht im letzten Spiel vor der WM der nächste Nackenschlag in den Meisterschafts-Bemühungen. Bei Borussia Mönchengladbach liegt der BVB zur Halbzeit hinten, auch weil der nicht für die WM nominierte Mats Hummels etwas zu ungestüm vorgeht. Die Fans im Borussia-Park erleben ein Spektakel.

Das Borussen-Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund am Freitagabend ist ein Spektakel – und zur Pause hat der BVB das Nachsehen. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic liegt zur Pause mit 2:3 zurück und zeigt sich gerade in der Defensive phasenweise überfordert. Gladbach kontert die Westfalen im eigenen Stadion dagegen gnadenlos aus. Der BVB, der trotz dreier Nackenschläge Moral bewies, würde bei einer Pleite zunächst auf Rang sechs verweilen, könnte auf die angepeilten Champions-League-Plätze jedoch im Laufe des Spieltags wertvollen Boden verlieren.

Anzeige

Die Partie startete für die Gäste denkbar schlecht. Nach einem Pass in die Schnittstelle kam WM-Fahrer Jonas Hofmann im Strafraum zum Abschluss und schoss am machtlosen BVB-Keeper Gregor Kobel zur Führung ein (4.). Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic schüttelte sich einmal - und antwortete nur eine Viertelstunde später in beeindruckender Manier: Einen Diagonalball von Jude Bellingham nahm Julian Brandt technisch anspruchsvoll an und vollendete aus kurzer Distanz zum Ausgleich (19.). Doch defensiv blieb der BVB anfällig. Einen Freistoß von Hofmann nickte Ramy Bensebaini zur erneuten Gladbach-Führung ein (26.), kurz darauf erhöhte Marcus Thuram nach einem schnellen Gegenstoß gar auf 3:1 (30.). Der nicht für die WM nominierte BVB-Kapitän Mats Hummels war im Vorfeld übermotiviert aus der Abwehrkette herausgelaufen und hatte so den Weg für den Gladbach-Stürmer freigemacht.

Doch die Schwarz-Gelben steckten trotz des neuerlichen Rückschlags nicht auf. Stattdessen versuchte insbesondere der agile Youssoufa Moukoko alles, um den Rückstand zu verkleinern. Das gelang zwar nicht dem Angreifer selbst, dafür war Nico Schlotterbeck zur Stelle, als Gladbach-Ersatzkeeper Jan Olschowsky einen Süle-Kopfball nicht nachhaltig abwehren konnte (40.). Kurz darauf hatte Donyell Malen sogar die Riesenchance auf das 3:3. Eine scharfe Reyna-Hereingabe brachte der Niederländer aber aus drei Metern nicht über die Linie des Gladbacher Tores. So blieb es bei fünf Treffern im ersten Durchgang - die Fans im weiten Rund des Borussia-Parks kamen zumindest in den ersten 45 Minuten voll auf ihre Kosten.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis