22. September 2020 / 10:24 Uhr

"Für den Arsch": Trainer Sebastian Reuter tritt beim SV Victoria Lauenau II zurück

"Für den Arsch": Trainer Sebastian Reuter tritt beim SV Victoria Lauenau II zurück

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Symbolbild Fußball, Hütchen, Kegel, Rasen, Fußballrasen
Sebastian Reuther stellt die Hütchen beim SV Victoria Lauenau nicht mehr auf. Er tritt zurück. © Sportbuzzer
Anzeige

Sebastian Reuter ist nicht mehr der Trainer des SV Victoria Lauenau II. Er trat zurück - sein Nachfolger soll in Kürze bekanntgegeben werden.

Die Fußballer des SV Victoria Lauenau II brauchen einen neuen Trainer. Sebastian Reuter ist zurückgetreten. „Die Trainingsbeteiligung war für den Arsch“, begründet er den Schritt. „Das ist nicht so meins, aber ich gehe nicht im Schlechten, sondern erhoffe mir, dass die Mannschaft dadurch einen neuen Impuls bekommt. Es war eine geile Zeit.“

Anzeige

Reuter hatte die Mannschaft aus der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse geführt und dort im vergangenen Jahr den Klassenerhalt geschafft. Nachdem nun wiederholt „nur drei bis vier Spieler“ beim Training waren, zog er den Schlussstrich.

Mehr zum Sport in Schaumburg

Das heutige Training wird der bisherige Co-Trainer Marcel Kroke leiten. „Er wird das erst mal übernehmen“, so der sportliche Leiter Lars Glashagen, der von einem „ruhigen Ablauf“ sprach. „Wir werden am Donnerstag weitere Gespräche führen und dann schauen, ob wir uns für eine interne oder externe Lösung entscheiden.“