18. Februar 2020 / 11:53 Uhr

Für den FC Al Karama zählt der Spaß 

Für den FC Al Karama zählt der Spaß 

Alexander Kruggel
Ostsee-Zeitung
Al Karamas Trainer Mohamad Al Khalif (M.).
Al Karamas Trainer Mohamad Al Khalif (M.). © FC Al Karama Greifswald
Anzeige

Greifswalder Kreisligist steckt sich bescheidene Ziele. Im Test gegen den befreundeten Stadtnachbarn HFC gab es eine 2:4-Niederlage.

Anzeige

Greifswald. Da hatte sich der FC Al Karama aber etwas vorgenommen: Am Sonntag hatte der Kreisligist mit dem befreundeten HFC Greifswald einen Testspielgegner vor der Brust, der als Landesklasse-Vertreter gleich zwei Ligen über Karama rangiert. Trotz aller Gegenwehr war das Ergebnis von 2:4 erwartbar: Jeweils zweimal pro Halbzeit trafen die „Hengste“ bei ihren Gegnern ins Schwarze.

Anzeige

Die Spieler von Al Karama – allen voran Kassem Mohammad Ammar und Abubakari Samba – zeigten in der Partie zwar streckenweise individuelle Klasse hinsichtlich Laufstärke und Ballgefühl, vergaßen dabei aber auch gern mal das Zusammenspiel mit dem Rest des Teams. „Wir müssen noch an unserem Mannschaftsgefühl arbeiten“, gestand Trainer Mohammad Al Khalif nach der Begegnung.

In der 61. Minute dann die Überraschung: Nachdem in der Offensive zwar schon einige Abschlüsse aufseiten von Al Karama zustande kamen, aber nichts, was HFC-Keeper Stephan Wodke wirklich ins Schwitzen gebracht hätte, erzielte Ammar den Ehrentreffer für die Kreisligisten. Zehn Minuten später tütete der zuvor eingewechselte Nader Alftayeh per Gewaltschuss das zweite Tor für Al Karama zum 2:4-Endstand ein.



Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Angesichts des Ergebnisses sind die Perspektiven für die Rückrunde in der Kreisliga – dort liegt Al Karama derzeit auf dem zehnten Platz – also gar nicht so schlecht. Das Ziel von Al Khalif wirkt daher bescheiden: „Wir wollen einfach nur Spaß am Spiel haben. Neunter Platz, zehnter Platz, elfter Platz – das ist doch egal.“

Die Szenen aus dem Hinrunden-Spiel gegen Lassan, bei dem das Team, das überwiegend aus Geflüchteten besteht, Opfer rassistisch motivierter Übergriffe wurde (die OZ berichtete), sind in der Mannschaft noch sehr präsent.

Trotzdem lassen sich die Spieler davon nicht die Vorfreude vermiesen. „Zum Glück ist das Rückspiel noch lange hin“, meint Trainer Al Khalif. Da die Partie gegen den SV Kröslin Anfang März nicht stattfinden wird, lautet der erste Gegner von Al Karama nach der Winterpause FSV Karlshagen. Die Begegnung wird am 15. März in Greifswald ausgetragen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!