30. Juli 2019 / 11:28 Uhr

Für den TSV Stein darf es gerne wieder Platz fünf sein

Für den TSV Stein darf es gerne wieder Platz fünf sein

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Obere Reihe v. links: Patrick Hahn (Betreuer), Robin Strelau, Cedric Gnauck, Timo Federwisch, Jan Borchert, Toto Wagner (Ligaobmann)
 
Mittlere Reihe v. links: Manuel Schwenn (Trainer), Richard Lüders, Philipp Bruhn, Dennis Lühr, Bennet Klindt, Raoul Naleschinski, Jannik Schmidt-Lürsdorf, Carsten Kempa (Sponsor) 

Untere Reihe v. links: Kristof Schneider (Trainer), Philipp Harder, Marcel Blumenthal, Justin Rohde, Riko Wensorra, Lasse Harder, Patrick Wirbel, Thore Amedick 

Es fehlen: Karsten Tolle (Trainer), Felix Flemming, Felix Wagner, Finn Laske
Obere Reihe v. links: Patrick Hahn (Betreuer), Robin Strelau, Cedric Gnauck, Timo Federwisch, Jan Borchert, Toto Wagner (Ligaobmann) Mittlere Reihe v. links: Manuel Schwenn (Trainer), Richard Lüders, Philipp Bruhn, Dennis Lühr, Bennet Klindt, Raoul Naleschinski, Jannik Schmidt-Lürsdorf, Carsten Kempa (Sponsor) Untere Reihe v. links: Kristof Schneider (Trainer), Philipp Harder, Marcel Blumenthal, Justin Rohde, Riko Wensorra, Lasse Harder, Patrick Wirbel, Thore Amedick Es fehlen: Karsten Tolle (Trainer), Felix Flemming, Felix Wagner, Finn Laske © Bjoern Schaller
Anzeige

Eine überaus erfolgreiche Saison liegt hinter dem TSV Stein, der die vergangene Spielzeit in der Fußball-Verbandsliga Ost auf dem fünften Tabellenplatz beendete. Diese Platzierung dürfte es nach Ansicht von Steins Spielertrainer Kristof Schneider auch gerne nach der bevorstehenden Serie sein: „Für eine Platzierung ganz vorne wird es sicher nicht reichen, aber ich denke schon, dass unsere Mannschaft aufgrund ihrer Qualität ins obere Tabellendrittel gehört.“

Klar ist aber auch, dass es schwer ist, Erfolge zu bestätigen. Die Hoffnung zieht man beim TSVS aus dem Umstand, dass das Team vor allem in der Rückrunde richtig aufgetrumpft und nach Meister TSV Kronshagen und Vizemeister SVE Comet Kiel die drittmeisten Zähler eingefahren hat. Doch auch der Fakt, dass beim TSVS ein eingeschworenes Team auf dem Platz steht, das durch großen Einsatzwillen überzeugt, macht Hoffnung auf eine Wiederholung des Vorjahreserfolgs.

Anzeige

Mit Dennis Lühr, Felix Flemming und Timo Federwisch stehen auf jeden Fall einige Führungsspieler zur Verfügung, die nicht nur Qualität, sondern auch Erfahrung und eine positive Einstellung mitbringen. „Die sind allesamt fußballverrückt“, beschreibt Schneider das Trio. In personeller Hinsicht wird es jedenfalls nur wenige Veränderungen geben. Mit Justin Rohde von der SpVg Eidertal Molfsee, der schon seit zwei Jahren auf der Wunschliste des TSVS steht, konnte ein zusätzlicher Torwart gewonnen werden. Ebenso aus Molfsee zum Team stößt Philipp Harder, den es im Herbst jedoch wieder ins Ausland verschlagen wird, da er ein Fußballstipendium in den USA wahrnehmen möchte. Verzichten muss der Verein jedoch auf Aaron Laydorff. Der Youngster nahm in seiner ersten Verbandsligasaison zwar eine überaus positive Entwicklung, entschloss sich aber dennoch zu einem Wechsel. „Er hat es sich sicher nicht leicht gemacht. Wir haben versucht, ihn zu überzeugen, aber er hat sich letztlich dann doch entschieden, zum SV Probsteierhagen zu gehen“, bedauert Schneider.

Viel hat sich beim TSV Stein also nicht getan, was nach der erfolgreichen Vorsaison ja auch nicht nötig war. Nun geht es darum, dass das Team an die Leistungen vor der Sommerpause anknüpfen wird. Dies wäre jedenfalls sehr im Sinne von Kristof Schneider, der im Hinblick auf die nächste Spielzeit allerdings noch einen weiteren Wunsch hegt: „Eine Saison ohne Abmeldungen von Vereinen wäre schön.“

Anzeige

Abgänge: Aaron Laydorff (SV Probsteierhagen), Jonas Krützfeld (TSV Altenholz III).

Kader

Tor: Justin Rohde (SpVg Eidertal Molfsee), Riko Wensorra, Patrick Lühr. Abwehr: Felix Flemming, Felix Wagner, Jannik Schmid-Lürsdorf, Bennet Klindt, Lasse Harder, Raoul Naleschinski, Robin Strelau, Karsten Tolle, Richard Lüders.

Mittelfeld: Philipp Harder (SpVg Eidertal Molfsee), Kristof Schneider, Cedric Gnauck, Philip Bruhn, Marcel Blumenthal, Patrick Wirbel, Finn Laske, Thore Amedick (Preetzer TSV).

Angriff: Manuel Schwenn, Dennis Lühr, Jan Borchert, Timo Federwisch.Spielertrainer: Kristof Schneider (seit 2015), Manuel Schwenn (seit 2016), Karsten Tolle (seit 2019). Liga-Obmann: Toto Wagner. Betreuer: Patrick Hahn.

Saisonziel: Platz fünf aus dem Vorjahr bestätigen.

Favorit: TSG Concordia Schönkirchen.

Stimmt ab! Tippt hier den Ausgang der Saison!

Mehr Fußball aus der Region

Die Vertragslaufzeiten der Spieler von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel (Kader der Saison 2019/20).

Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. Zur Galerie
Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. ©

Mehr anzeigen