07. September 2021 / 19:22 Uhr

Für die Handballer vom SC DHfK Leipzig gilt zum Saisonstart: „Krallen zeigen“ 

Für die Handballer vom SC DHfK Leipzig gilt zum Saisonstart: „Krallen zeigen“ 

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
DHfK Neuzugang Sime Ivic - 

SC DHfK Handball Teampräsentation für die Saison 2021/2022 am 31.08.2021 in Leipzig (Sachsen).
DHfK-Neuzugang Sime Ivic fiebert dem Saisonstart entgegen und trifft zum Auftakt auf seinen Ex-Verein Erlangen. © Christian Modla
Anzeige

Programm hat es in sich: Die Mannschaft von Trainer André Haber ist startklar. Zum Bundesliga-Auftakt am Mittwochabend droht Gegenwind vom HC Erlangen. Am Sonntag läuten die Grün-Weißen mit dem Ost-Derby gegen die Füchse Berlin die Spielzeit vor heimischer Kulisse ein.

Leipzig. Die Handball-Reise geht weiter – in gewisser Weise geht sie sogar von vorn los. Die 56. Bundesliga-Saison der Männer startet am Mittwoch – mit ambitionierten und motivierten Profis des SC DHfK Leipzig, die ab 19 Uhr (Sky) in Erlangen ihr Können zeigen wollen.

Anzeige

Mit Rückraum-Shooter gegen Ex-Verein

Das Motto der Leipziger: „Krallen zeigen.“ Oder: „Aufgeben ist kein Credo.“ Manager Karsten Günther will die Top 5 ärgern, mit seinem Team alles in die Waagschale werfen, „um die beste Saison zu spielen“. Im Gepäck: Der wohl stärkste Kader seit dem Aufstieg ins Oberhaus 2015. Und eine treue Anhängerschaft, die in noch so widrigen Corona-Zeiten dem Team von Trainer André Haber den Rücken stärkte. Die treuen Seelen belegten in der vergangenen Mammutsaison Rang eins in der Zuschauertabelle. Die Fans sind nun Feuer und Flamme, schauen erwartungsvoll auf den Heimspielauftakt am Sonntag (16 Uhr) gegen die Füchse Berlin.

Mehr zu SC DHfK Leipzig

Doch holen die Grün-Weißen schon am Mittwoch in Franken die ersten Punkte? Der kroatische Neuzugang Sime Ivic geht in diesem Match bei seinem Ex-Verein auf die Platte. Der 28-Jährige stülpte von 2019 bis 2021 das Trikot der Erlanger über. Bei denen zeigte sich der Linkshänder treffsicher und gehörte mit 65 Toren zu den Top-10-Werfern der Liga. Der Rückraum-Shooter will nach einer Muskelverletzung am Bauch wieder Gas geben. „Ich gebe 100 Prozent mit meiner neuen Mannschaft.“

Knaller-Derby zum Heimauftakt

Die Haber-Schützlinge müssen sich zum Auftakt voll ins Zeug legen. Die Auswärtsbilanz in Erlangen blieb bei den bisherigen vier Aufeinandertreffen punkt- und sieglos. Zudem starten die bayrischen Hausherren mit einer Kapazität von über 6.000 Zuschauern im Rücken durch. Die Crew von Coach Michael Haaß ist gegen die Konkurrenz zudem sportlich nicht minder motiviert. Die Sachsen trumpften vergangene Spielzeit mit einem einstelligen Tabellenplatz (Rang sechs) auf. Der HCE erbeutete seinerseits das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte, belegte Rang 13.

DHfK-Coach André Haber erwartet entsprechend ordentlich Gegenwind, stellt sich jedoch gerne mit seinen Männern der Herausforderung. Nach sechseinhalbwöchiger Vorbereitung sei seine Mannschaft bereit. „Wir sind gut zusammengekommen. Am Mittwoch wird das Team auf den Prüfstand gestellt“, so der 35-Jährige. Am Sonntag steht dann der Derby-Kracher gegen die Füchse Berlin an. „Es ist eineinhalb Jahre her, dass die Bude voll war“, so Karsten Günther. 5.000 Fans dürfen im grün-weißen Wohnzimmer einheizen. Über den Support freut sich Neuzugang Simon Ernst. „Die Zuschauer erleichtern es, Emotionen ins Spiel zu bringen. Die sind vor allem in Vorbereitungsspielen nicht simulierbar“, erklärt der ehemalige Profi aus dem Berliner Fuchsbau.

Bei der Generalprobe gegen die MT Melsungen (34:27) erhielten die Grün-Weißen Unterstützung von 600 Fans. Die sorgten für ordentlich Stimmung unterm Dach der Arena Leipzig. Freilich ist da Luft nach oben: Das Kontingent für Sonntag ist nicht noch lange nicht erschöpft. Bisher wurden rund 2.500 Tickets verkauft.