04. April 2016 / 10:37 Uhr

Für LVB-Frauen ist im Halbfinale Endstation

Für LVB-Frauen ist im Halbfinale Endstation

güfra
Dresdner Neueste Nachrichten
Für LVB-Frauen ist im Halbfinale Endstation
Für LVB-Frauen ist im Halbfinale Endstation © Christian Modla
Anzeige

Der 1. FFC Fortuna Dresden gewinnt im Sachsenpokal 5:3 n.V. gegen die SG LVB.

Anzeige

Dresden. Die Regionalliga-Damen des 1. FFC Fortuna Dresden gewannen ihr Halbfinalspiel im Sachsenpokal beim Landesliga-Zweiten Leipziger Verkehrsbetriebe mit 5:3 nach Verlängerung – „weil wir in der Woche nicht viel trainieren konnten“, flachste Coach Andreas Pach. „Der Erfolg war aufgrund einer ordentlichen Moral verdient. Es war schwierig, aber für unsere Möglichkeiten haben wir uns gut aus der Affäre gezogen.“

Anne Heller (4., 77./Foulelfmeter) für die Gastgeberinnen sowie Carolin-Sophie Härling (29.) und Anne Engelhardt (63.) hatten für das 2:2 nach 90 Minuten gesorgt. Zur Heldin des Tages in der zusätzlichen halben Stunde avancierte Linda Ottlinger mit zwei Treffern (97., 115.). „Sie hat die Gelegenheit am Schopf gepackt und bewiesen, dass sie eine Mannschaft führen kann“, lobte Andreas Pach. Den Rest steuerte Luca Swantje Oldenburg bei (101.), während Anne Heller erneut per Strafstoß zwischenzeitlich verkürzte (103.).