17. März 2020 / 23:22 Uhr

Furchners Grizzlys-Rückblick (2): Felix' Qual kann keiner ermessen

Furchners Grizzlys-Rückblick (2): Felix' Qual kann keiner ermessen

Aufgezeichnet von Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
copy of Umjubeltes Comeback vor baldigem Abschied: Keeper Felix Brückmann (M.) gibt nach  zwei Hüftoperationen am 22. September nach fast eineinhalb Jahren sein DEL-Comeback. Es wird gleich ein Shut-Out mit 2:0 gegen Ingolstadt. Anfang Dezember gibt er bekannt, dass er Wolfsburg am Saisonende verlässt. 
Gratulationen und Freude: Alle Grizzlys freuten sich über das Comeback von Felix Brückmann, das obendrein bei einem 2:0 gegen Ingolstadt ein perfektes war. © Grizzlys Wolfsburg / City-Press
Anzeige

Eine Eishockey-Saison, die keine war! DEL-Rekordler Sebastian Furchner (über 1000 Spiele) und Kapitän der Grizzlys Wolfsburg berichtet in einer Serie über die Spielzeit der Wolfsburger Eishockey-Profis.

Anzeige

Die 14. Saison der Grizzlys Wolfsburg im Eishockey-Oberhaus ist vorbei. Nach einjähriger Abstinenz mal wieder Play-Off-Eishockey - das war der Plan. Und darauf hatten sich Fans und Profis einige Wochen freuen dürfen. Aber dann war der letzte Hauptrundenspieltag auch der letzte der Saison. Furchner blickt in einer Serie zurück auf seine bemerkenswerte Saison, die extreme Höhen und extreme Tiefen, große Jubiläen, Comebacks und schmerzhafte Abgänge sah.

Anzeige

Es war eine Saison, in der ich den dritten neuen Trainer binnen gut eines Jahres bekam. Dazu war auch optisch in den Gängen und in der Kabine einiges verändert worden, was nach so einer Saison, wie wir sie erlebt hatten, ganz richtig ist.

Gleich der erste Sieg war speziell

Der Start ging in Berlin schief, danach gewannen wir drei Partien in Folge. Gleich der erste Sieg war speziell. Felix Brückmann stand erstmals wieder in einem Pflichtspiel für uns im Tor und machte einen Shut-Out. 2:0 gewannen wir gegen Ingolstadt. Wie speziell das war, hat man an Felix’ Reaktion und an unserer sehen können, als wir sein TV-Interview gecrasht haben.

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg gegen Nürnberg Ice Tigers

Szenen vom letzten Heimspiel der Saison: Grizzlys Wolfsburg (dunkle Trikots) gegen Nürnberg Ice Tigers. Zur Galerie
Szenen vom letzten Heimspiel der Saison: Grizzlys Wolfsburg (dunkle Trikots) gegen Nürnberg Ice Tigers. © Gero Gerewitz

Und das hatte seinen Grund. Wir haben ja in seiner Reha-Zeit genau mitbekommen, wie ihn der lange Ausfall gequält hat, wie ihn das emotional mitgenommen hat. Die meisten von uns Eishockey-Spielern kennen Verletzungspausen. Jeder liebt es, zu spielen jeder hasst es, auf der Tribüne sitzen zu müssen, nicht helfen zu können, insbesondere in einer Spielzeit, wo wenig klappt, wie es bei uns war. Aber ein ganzes Jahr zuschauen zu müssen, wie sehr einen das quält, das kann, glaube ich, keiner ermessen.


Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Ein Riesenspiel

Und dann kommt Felix zurück und macht gleich eine Riesenspiel. Danach gewannen wir zwei weitere Spiele. Das war doch schon mal was und auf mich rollte langsam, aber sicher etwas zu.

Im dritten Teil:

  • Was mir das Jubiläum bedeutete
  • Wer mir dabei viel geholfen hat

-