03. Mai 2019 / 23:17 Uhr

Furioser Stockton führt BG Göttingen zum Klassenerhalt

Furioser Stockton führt BG Göttingen zum Klassenerhalt

Andreas Fuhrmann
Göttinger Tageblatt
Michael Stockton führte die BG Göttingen zum entscheidenden Sieg in Crailsheim.
Michael Stockton führte die BG Göttingen zum entscheidenden Sieg in Crailsheim. © EIBNER/Steffen_Foerster
Anzeige

Was für eine Demonstration der Stärke: Die BG Göttingen hat mit einem 88:63 (47:28)-Sieg in Crailsheim den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga geschafft. Angetrieben von einem furios aufspielenden Michael Stockton ließen die Veilchen den überfordert wirkenden Gastgebern keine Chance. Am Ende platzten alle vor Glück, auch BG-Trainer Johan Roijakkers und BG-Chef Frank Meinertshagen.

Anzeige
Anzeige

Die BG war von Beginn an voll da in dieser von Roijakkers zum Endspiel stilisierten Begegnung. Es stand aber ja auch einiges auf dem Spiel. Für Crailsheim ging es bereits ums schiere Überleben, für die Veilchen um nichts weniger als den vorzeitigen Klassenerhalt. Viel Druck also, der auf beiden Teams lastete.

Die BG allerdings kam mit diesem Druck viel, viel besser zurecht. Von Beginn an agierten die Göttinger abgeklärt, konzentriert und kontrolliert aggressiv. Mehr mussten sie eigentlich auch nicht tun: Die Zauberer waren völlig von der Rolle, leisteten sich allein im ersten Viertel sechs Ballverluste und kamen auch in ihrer Paradedisziplin, den Dreiern, nicht zum Zuge. Außerdem kassierte Aufbauspieler DeWayne Russell bereits früh sein drittes Foul und musste erst mal auf der Bank Platz nehmen.

In Bildern: Der Sieg zum Klassenerhalt der BG Göttingen

Die BG Göttingen sichert sich mit einem Sieg gegen Crailsheim den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga. Zur Galerie
Die BG Göttingen sichert sich mit einem Sieg gegen Crailsheim den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga. © Eibner Pressefoto
Anzeige

Erinnerungen wurden wach an Derek Willis, der sich im Spiel gegen Ulm ebenfalls früh im Spiel zu viele Fouls geleistet hatte – und schnell aus dem Spiel war. Gegen Crailsheim aber zeigten alle BG-Spieler, nicht nur Willis, eine famose Leistung. Nur wenn alle auf Topniveau spielen, könne man in der BBL gewinnen, sagt Roijakkers mantrahaft. In diesem Spiel wuchsen die Veilchen über sich hinaus.

Einen aber muss man erneut hervorheben aus diesem eingespielten Kollektiv: Kapitän Michael Stockton. Was der US-Amerikaner vor allem im ersten Durchgang abzog, war phänomenal – und das erneut vor den Augen seines Vaters, der NBA-Legende John Stockton. Spätestens mit diesem Auftritt dürfte auch Michael zu einer Legende geworden sein - bei der BG Göttingen.

17 Punkte erzielte der Kapitän in den ersten 12 Minuten. Anfang des zweiten Viertels schraubte er aus dem Handgelenk zwei Dreier in die Reuse. Wahnsinn! Die Stockton-Festspiele in Crailsheim. Am Ende kam er auf 24 Punkte, führte sein Team in unnachahmlicher Manier zum Erfolg. Und sorgte gerade dann für klare Verhältnisse, als sich Crailsheim bemühte, hineinzufinden in dieses Spiel. So aber verpuffte ihr erstes Aufbäumen – und die BG führte zur Pause 47:28.

Mehr zur BG Göttingen

Das zweite Aufbäumen der Gastgeber war dann schon heftiger – und die BG geriet zum einzigen Mal in dieser Partie kurz ins Wanken. Denn Crailsheim zeigte sich jetzt viel bissiger, vor allem in der Defense, die im ersten Durchgang so gut wie nicht vorhanden gewesen war. Und das zeigte Wirkung. Auf 40:53 kamen die Merlins heran im dritten Viertel. Näher aber auch nicht.

Denn die Veilchen stemmten sich stark dagegen – und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem Penny Williams (am Ende 15 Punkte) wuchs in dieser Phase der Partie über sich hinaus. Mit Nerven aus Stahl versenkte er seine Freiwürfe, zog unnachahmlich zum Korb – und ließ den Vorsprung der BG wieder anwachsen auf 64:44.

Und Derek Willis? Der bewies, wie wichtig er auch in der Defense der BG ist. Acht Rebounds hatte er nachher auf seinem Konto. Dazu erzielte er 14 Punkte. Gut, dass ihm das Foul-Missgeschick gegen Ulm passiert war und nicht gegen die Merlins.

Die ließen spätestens im Schlussviertel zunehmend die Köpfe hängen. Zwar gingen sie mit einem 7:0-Lauf in das letzte Viertel. Aber auch diesen parierten die Göttinger – natürlich durch ihren Kapitän Stockton. Er brachte seine Veilchen wieder in sicheres Fahrwasser. Und als selbst Coach Roijakkers in der 35. Minute ein Lächeln über das Gesicht huschte, war es klar: Hier brennt heute nichts mehr an.

Der Rest war ein Schaulaufen der BG, die sich diesen Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient hatte. Mit einer engagierten, konzentrierten, geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der ihr Kapitän Michael Stockton herausragte. Freudentaumel nach dem Schlusspfiff bei den Veilchen, die mit den mitgereisten Fans endlich mal wieder etwas zu feiern hatten – etwas ganz Großes: den Klassenerhalt.

Groß war dann auch noch diese Szene: Trainer Johan Roijakkers und BG-Chef Frank Meinertshagen klatschten sich ab, lachten. Die beiden hatten so manche Kämpfe ausgefochten in dieser schwierigen, nervenaufreibenden Saison. Aber in diesem Moment schien das alles vergessen zu sein.

Party in der Kabine: Die BG feiert den Klassenerhalt (1)

Stimmen zum Spiel

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Mein Team war von Anfang an da – alle Spieler. Wir wussten, wenn wir heute gewinnen, dann haben wir den Klassenerhalt geschafft. Ich gratuliere meinen Spielern und meiner Coaching Staff. Ich bin froh für unsere Fans, dass wir das sechste Jahr in Folge in der easyCredit BBL spielen können.“

Tuomas Iisalo (Headcoach HAKRO Merlins Crailsheim): „Sie kamen mit ganz anderer Intensität raus. Wir liefen den Göttingern eigentlich das ganze Spiel hinterher. Es war keine Überraschung, was sie gemacht haben, denn es war das Gleiche wie im Hinspiel. Ich dachte, wir sind besser vorbereitet, was wir offensichtlich nicht waren. Daher Glückwunsch an Göttingen.“

Michael Stockton: "Das war ein aufregendes Spiel. Ich freue mich für die Fans, für die BG, für die ganze Stadt Göttingen. Es ist eine Basketball-Stadt. Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs, auf das, was sie heute geleistet haben. Was das Spiel angeht, haben wir Rhythmus und Zuversicht gefunden, bevor Crailsheim das getan hat, und das hat die Grundlage gelegt für den Sieg. Wir haben uns gut gefühlt und haben von Beginn an aggressiv gespielt. Das hat Wirkung gezeigt. Jeder im Team fühlt sich im Moment sehr gut. Es sind jetzt keine verrückten Feiern geplant, aber wir werden diesen Sieg genießen."

Statistik

HAKRO Merlins Crailsheim – BG Göttingen 63:88 (28:47)

Zuschauer: 2.443

Die Viertel im Überblick: 12:21, 16:26, 16:17, 19:24

BG Göttingen: Lockhart (9 Punkte), Albrecht (n.e.), Kramer, Williams (15, 7 Assists), Carter (9), Andric (7/1 Dreier), Mönninghoff (10/1), Stockton (24/3), Larysz (n.e.), Willis (14/2, 8 Rebounds), Haukohl, Grüttner Bacoul.

HAKRO Merlins Crailsheim: Russell (15 Punkte/2 Dreier), Madgen (8/2), Turner (4), Herrera (2), Wysocki (6/2, 6 Assists), Neumann (6), Ferner, Cuffee (4), Gay (12), Thompson (6/1), Urbansky (n.e.).

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt