10. Oktober 2020 / 18:54 Uhr

"Von der ersten Sekunde sehr konzentriert": SVB gewinnt Pokalachtelfinale in Oranienburg

"Von der ersten Sekunde sehr konzentriert": SVB gewinnt Pokalachtelfinale in Oranienburg

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Ärgerten sich kurz vor der Pause über ein aus ihrer Sicht zu Unrecht aberkanntes Tor: Die Fußballer des SV Babelsberg 03.
Ärgerten sich kurz vor der Pause über ein aus ihrer Sicht zu Unrecht aberkanntes Tor: Die Fußballer des SV Babelsberg 03. © Matthias Schütt
Anzeige

AOK-Landespokal: Die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 wurden ihrer Favoritenrolle im Achtelfinale beim Brandenburgligisten Oranienburger FC Eintracht gerecht.

Anzeige

AOK-Landespokal, Achtelfinale: Oranienburger FC - SV Babelsberg 03 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Pieter-Marvin Wolf (11.), 0:2 Daniel Frahn (16.), 0:3 Bogdan Rangelov (54.), 0:4 Robin Müller (70.), 1:4 Fabian Lenz (80./Strafstoßtor). Zuschauer: 110.

Anzeige

Die Pokalüberraschung im Achtelfinale ist am Samstagnachmittag in der Orafol-Arena in Oberhavel ausgeblieben. Wie schon in der Vorsaison setzte sich Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 in der Runde der letzten 16 Mannschaften gegen den Brandenburgligisten Oranienburger FC Eintracht durch.

In Bildern: Oranienburg unterliegt Babelsberg 03 im Pokal-Achtelfinale.

<b>Oranienburger FC - SV Babelsberg 03 1:4 (0:2).</b> Tore: 0:1 Pieter-Marvin Wolf (11.), 0:2 Daniel Frahn (16.), 0:3 Bogdan Rangelov (53.), 0:4 Robin Müller (71.), 1:4 Fabian Lenz (80./Strafstoßtor). Zur Galerie
Oranienburger FC - SV Babelsberg 03 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Pieter-Marvin Wolf (11.), 0:2 Daniel Frahn (16.), 0:3 Bogdan Rangelov (53.), 0:4 Robin Müller (71.), 1:4 Fabian Lenz (80./Strafstoßtor). © Matthias Schütt

Am Ende gewannen die zwei Spielklassen höher agierenden Kicker aus der brandenburgischen Landeshauptstadt mit 4:1. „Ich bin mit der Mannschaft sehr zufrieden. Wir waren von der ersten Sekunde sehr konzentriert und haben souverän gewonnen“, sagt SVB-Trainer Predrag Uzelac. Dessen Mannschaft ging gleich mit der ersten Chance in Führung, profitierte dabei von einem Fehler der aufgerückten Defensive aus Oranienburg. So hatte Pieter-Marvin Wolf bei der Hereingabe von Teamkollege Bogdan Rangelov keine Probleme und vollendete zur 1:0-Führung (11.). Nur fünf Minuten später war Daniel Frahn zur Stelle, markierte den Treffer zum 2:0 und stellte die Weichen frühzeitig auf Weiterkommen für den Finalisten aus der Vorsaison.

„Wir haben die ersten 20 Minuten ein hohes Tempo an den Tag gelegt, sind durch die zwei Gegentore, wo wir uns dumm anstellen, aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgekommen“, analysiert OFC-Trainer Enis Djerlek, dessen Mannschaft immer wieder kleine Nadelstiche setzen konnte. Dennoch verpufften die Offensivbemühungen und bis auf einen Schuss von Miguel Unger (32.) erlebte SVB-Keeper Justin Borchardt eine ruhige erste Halbzeit. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten die Gäste noch auf 3:0 (40.), doch der Treffer wurde von den Unparteiischen aufgrund eines zweiten Balles auf dem Spielfeld nicht gegeben.

Der Liveticker der Partie zum Nachlesen

Alles korrekt war dann aber beim dritten SVB-Treffer nur acht Minuten nach Wiederanpfiff, als Rangelov auf 3:0 erhöhte und das nicht konsequente Klären der OFC-Hintermannschaft bestrafte. In der Folgezeit sahen die nur rund 110 Zuscher, für das Duell waren aufgrund der Einstufung des Fußball-Landesverband Brandenburg als Sicherheitsspiel bis zu 300 Personen möglich, eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Dabei scheiterten die Gastgeber immer wieder am SVB-Keeper, während die Babelsberger durch Robin Müller zum zwischenzeitlichen 4:0 (70.) trafen.

Die Offensivbemühungen der Oranienburger wurden aber zehn Minuten vor dem Abpfiff belohnt. Einen Foulelfmeter verwandelte Fabian Lenz zum 1:4-Endstand aus Sicht der Kreisstädter. „Wir haben uns das Tor verdient und der Sieg war am Ende für Babelsberg verdient“, so der OFC-Trainer. Während die Oranienburger in der Brandenburgliga am kommenden Sonnabend (17. Oktober) Preussen Eberswalde empfangen, spielt der SV Babelsberg 03 in der Regionalliga am Freitagabend (16. Oktober) gegen den ZFC Meuselwitz.

Oranienburger FC Eintracht: Sammartano - R. Kretschmann, E. Schöffel (71. Popescu), Knaack, Lenz, Dellerue (84. Jäger), Unger (71. Witte), F. Schütze, Eichhorst, A. Schütze (45.+2 Radtke), Hawwa (71. Prodanovic).

SV Babelsberg 03: Borchardt – Müller, Lela, Hoffmann (61. Bobkiewicz), L. Wilton – Saalbach, Reimann (61. Danko) – Rangelov (67. N’gatie), Frahn, Dombrowa (46. J. Wilton) – Wolf (67. Wegener).