22. Juli 2020 / 20:01 Uhr

SV Calberlah präsentiert fünf Neuzugänge, Ligazugehörigkeit noch unklar

SV Calberlah präsentiert fünf Neuzugänge, Ligazugehörigkeit noch unklar

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ardit Zeqiri (l.) und Marius Greszik gehören zu den ersten Neuzugängen der neuen Saison des SV Calberlah.
Ardit Zeqiri (l.) und Marius Greszik gehören zu den ersten Neuzugängen der neuen Saison des SV Calberlah. © SV Calberlah
Anzeige

Der SV Calberlah hat fünf Neuzugänge für die kommende Spielzeit präsentiert. Drei Spieler verlassen im Gegenzug den Verein.

Anzeige

Die Verantwortlichen des SV Calberlah wissen noch nicht, ob sie in der kommenden Saison in der Bezirks- oder Landesliga starten werden, dennoch konnten die ersten fünf Spieler verpflichtet werden. Außenbahnspieler Ardit Zeqiri kommt vom MTV Gamsen. An Zeqiri war der Verein schon in der vergangenen Saison interessiert, bestätigt Spartenleiter Julian Plagge. "Jetzt freuen wir uns umso mehr, dass es geklappt hat." Zeqiri wechselt damit zurück zu seinem Jugendtrainer Stefan Timpe.

Mit Sebastian Wagner-Reyes kommt ein weiterer ehemaliger Timpe-Schützling zum SVC. Der Angreifer kickte zuletzt in der U19 bei Lupo/Martini Wolfsburg. "Ein gut ausgebildeter Stürmer, der uns in Zukunft verstärken kann", sagt Plagge. Die weiteren Zugänge sind Mittelfeldspieler Marius Greszik, Lukas Karwehl und Phil Sokolowski. Mittelfeldspieler Greszik rückt aus der 2. Mannschaft hoch in den Kader von Coach Timpe, Sokolowski war bereits in der Winterpause aus der A-Jugend des MTV Gifhorn nach Calberlah gewechselt, kam durch den Corona-bedingten Saison-Abbruch aber noch nicht zum Einsatz.

Besonders freut sich der Verein auf die Rückkehr von Innenverteidiger Karwehl, der in der vergangenen Saison eine Fußballpause eingelegt hatte. "Wir hatten ihn im vergangenen Jahr schon vermisst. Eine absolute Verstärkung, egal für welche Liga", sagt Plagge.

Der Wettbewerb auf eurem Trainingsplatz: Macht mit bei der #GABFAF-Challenge!

Mehr zum Amateurfußball

Verlassen werden Calberlah dagegen Felix und Moritz Wolter, die zurück zu ihrem Heimatverein VfL Rötgesbüttel wechseln. Ignatz Gretz legt eine fußballerische Pause ein, lässt seinen Pass aber beim Verein.

Die TSG Mörse hatte als Bezirksliga-Spitzenreiter einen Antrag auf Ausnahmegenehmigung beim NFV eingereicht, damit der Verein trotz fehlenden Jugend-Unterbaus in der kommenden Spielzeit in der Landesliga starten darf. Deshalb weiß der SV Calberlah noch nicht, ob er in der kommenden Saison in der Bezirksliga oder als Nachrücker für Mörse in der Landesliga starten darf. Ein Urteil wird Ende dieser Woche erwartet.