26. Juli 2020 / 18:11 Uhr

TSV Hillerse siegt 6:2 bei Testspiel-Auftakt, Wendschott 2:1 in Fallersleben

TSV Hillerse siegt 6:2 bei Testspiel-Auftakt, Wendschott 2:1 in Fallersleben

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der TSV Hillerse (weiße Trikots) feierte im ersten Vorbereitungsspiel nach der Corona-Pause einen deutlichen 6:2-Sieg gegen den MTV Hondelage.
Der TSV Hillerse (weiße Trikots) feierte im ersten Vorbereitungsspiel nach der Corona-Pause einen deutlichen 6:2-Sieg gegen den MTV Hondelage. © Lea Rebuschat
Anzeige

Am Sonntag gaben die ersten heimischen Bezirksligisten ihren Testspiel-Auftakt nach der Corona-Pause. Der TSV Hillerse empfing den MTV Hondelage, anschließend gab es das Wolfsburger Derby zwischen dem VfB Fallersleben und dem WSV Wendschott.

Anzeige

In der vergangenen Woche starteten mit dem VfR Eintracht Nord und dem SV Eischott (0:5) die ersten heimischen Teams mit einem Testspiel nach der Corona-Pause. Am Sonntag folge mit dem TSV Hillerse der erste Bezirksligist aus Gifhorn, gegen den klassengleichen MTV Hondelage feierte das Team von Trainer Mohamed Melaouah einen 6:2-Erfolg.

„Unabhängig vom Ergebnis war das ein gutes Spiel von uns. Ich war überrascht, dass viele Mechanismen bei uns noch so gut funktioniert haben“, sagt Melaouah: „Konditionell gab es aber noch einige Defizite, das steht außer Frage.“ Das erste Spiel für Hillerse nach der Corona-Pause fand vor rund 50 Zuschauern statt, an die mit Corona einhergehenden Maßnahmen will sich der TSV-Trainer am liebsten „gar nicht erst gewöhnen.“ Am nächsten Sonntag folgt für Hillerse gegen Bezirksligist FC Heeseberg das nächste Testspiel.

Der TSV Hillerse (weiße Trikots) setzte sich im Testspiel gegen den MTV Hondelage mit 6:2 durch.

Das erste Testspiel der Saison des TSV Hillerse gegen den MTV Hondelage Zur Galerie
Das erste Testspiel der Saison des TSV Hillerse gegen den MTV Hondelage © Lea Rebuschat

Der Wettbewerb auf eurem Trainingsplatz: Macht mit bei der #GABFAF-Challenge!

WSV siegt durch Standards

Ebenfalls am Sonntag gab es das Wolfsburger Derby zwischen den beiden Bezirksligisten VfB Fallersleben und dem WSV Wendschott. Der Aufsteiger aus Wendschott setzten sich mit 2:1 durch, VfB-Trainer Lars Ebeling ist mit dem Ergebnis nicht zufrieden. „Wendschott nutzt zwei Standards zu Toren, wir haben dagegen acht Hundertprozentige und machen nur eine rein.“ Mit dem Auftritt seines Teams vor knapp 60 Zuschauern ist er dagegen insgesamt zufrieden. „Wir haben einen guten Ball gespielt, müssen auf der anderen Seite aber die dummen Standard-Gegentore verhindern.“

Mehr zum Amateurfußball

Am Freitag hatten Fallersleben und Wendschott erfahren, dass sie in der Gruppenphase des Bezirkspokals aufeinander treffen. Ebeling hatte nicht das Gefühl, dass die beiden Teams einander beweisen wollten, wer im September als Favorit in die beiden Duelle gehen wird. „Ich hatte aber auch nicht das Gefühl, dass es ein Freundschaftsspiel war. Es war ordentlich Pfeffer drin, für uns nur schlecht, dass wir die zahlreichen Chancen nicht genutzt haben“, sagt Ebeling.