11. Januar 2021 / 18:46 Uhr

Trainer Rezzoug verlängert beim Bezirksligisten 1. FC Wolfsburg

Trainer Rezzoug verlängert beim Bezirksligisten 1. FC Wolfsburg

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Geht in seine vierte Saison: Mohammed Rezzoug (l., neben Spartenleiter Frank Weyer) hat seinen Vertrag beim Bezirksligisten 1. FC Wolfsburg verlängert.
Geht in seine vierte Saison: Mohammed Rezzoug (l., neben Spartenleiter Frank Weyer) hat seinen Vertrag beim Bezirksligisten 1. FC Wolfsburg verlängert. © Privat
Anzeige

Mohammed Rezzoug bleibt dem Fußball-Bezirksligisten 1. FC Wolfsburg auch für die kommende Saison als Trainer erhalten. Der Coach und Klub-Boss in Personalunion will mit dem Verein noch einige Ziele erreichen.

Anzeige

Der Klub-Boss des 1. FC Wolfsburg macht auch als Trainer weiter: Mohammed Rezzoug hat seinen Vertrag beim Fußball-Bezirksligisten um ein weiteres Jahr verlängert und geht damit ab der kommenden Spielzeit in seine vierte Saison. „Ich bin seit elf Jahren im Verein, andere würden da einen Tapetenwechsel anstreben, aber ich habe in diesem Verein meine sportliche Heimat gefunden“, sagt Rezzoug.

Anzeige

Die Gespräche führte Rezzoug mit Spartenleiter Frank Weyer und Schatzmeisterin Melanie Pforr. „Wir verstehen uns im Vorstand sehr gut, haben uns an einen Tisch gesetzt und sind uns schnell einig geworden“, sagt Weyer. „Wir sind mit Mohammed als Trainer sehr zufrieden, er ist FCer durch und durch. Wir hoffen, dass es auch nach seiner vierten Saison noch mit ihm weitergeht. Er hat neue Spieler geholt und die Mannschaft verjüngt, mit der in Zukunft zu rechnen ist“, so Weyer.

Mehr zum heimischen Fußball

Dass Rezzoug neben seinem Traineramt auch 1. Vorsitzender des Vereins ist, habe bei den Gesprächen laut Weyer keine Rolle gespielt. „Das haben wir strikt voneinander getrennt. Wir sind als Verein auf ihn zugekommen, da wir uns alle einig waren, mit Mohammed weiterarbeiten zu wollen.“

Rezzoug und der Verein stehen vor einer „spannenden Zeit“. Im Sommer soll der Umzug vom Porschestadion in die neue Heimat am Laagberg vollzogen sein. „Das Projekt mit der neuen Anlage ist etwas ganz Besonderes, und ich möchte weiterhin dazugehören“, sagt Rezzoug, der mit seinem Team in der unterbrochenen Saison auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. In der vergangenen Spielzeit belegte der 1. FC den elften Tabellenplatz, in Zukunft soll sich das ändern. „Ich würde mich in den nächsten Jahren gern im oberen Tabellendrittel festbeißen. Das ist mit der Mannschaft durchaus auch möglich“, sagt Rezzoug.

Auch mit dem Verein hat der 1. FC-Boss Ziele, die mit dem Umzug auf die neue Anlage umgesetzt werden sollen. „Wir wünschen uns, durch den Umzug neue Mitglieder akquirieren zu können. Zudem wollen wir eine Mädchenmannschaft und eine Alte Herren anmelden. Neben der G-Jugend, die wir gerade angemeldet haben und der D-Jugend, die ich trainiere, sind wir dann ganz gut aufgestellt.“