24. Juli 2020 / 18:25 Uhr

Fußball & Corona in Göttingen: So wollen die Klubs den Abstand wahren

Fußball & Corona in Göttingen: So wollen die Klubs den Abstand wahren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fußball schauen mit Abstand und auf Stühlen: So wie hier in Landolfshausen dürfte es aktuell auf vielen Sportplätzen aussehen.
Fußball schauen mit Abstand und auf Stühlen: So wie hier in Landolfshausen dürfte es aktuell auf vielen Sportplätzen aussehen. © Foto: Pförtner
Anzeige

Wie tragen die Fußballkubs in Göttingen dafür Sorge, dass bei Testspielen die Corona-Abstandsregeln eingehalten werden? Zuschauer sollten in jedem Fall Stühle zu den Partien am Wochenende mitbringen.

Anzeige
Anzeige

Interessante Testspiele stehen am Wochenende auf dem Programm des Fußball-Fahrplans, und interessant dürfte in Corona-Zeiten auch ein anderer Aspekt werden: Wie setzen die Klubs die Hygiene- und Abstandsregeln um, auf was müssen sich die Zuschauer einstellen? Wir haben mit Verantwortlichen der Vereine gesprochen, deren Klubs zum Teil bereits am Wochenende Gastgeber sind.

Thorsten Richter, Präsident des I. SC Göttingen 05:

„Für das Testspiel gegen Sparta bitten wir die Zuschauer darum, Stühle mitzubringen: Weil auf den Sitzbänken und -schalen einige Plätze frei bleiben müssen, haben wir nur einen begrenzten Platz zur Verfügung. Wir werden bestimmte Bereiche abkreiden oder mit Band absperren – so kann die Tribüne an unserer Getränkebude nicht benutzt werden, weil die Pflanzen dort so hochgewachsen sind, dass die Partie nicht im Sitzen verfolgt werden kann. Die Gesichtsmaske muss auf dem Weg zur Bude oder zur Toilette getragen werden. Wir nehmen einen kleinen Eintritt von zwei Euro, und die Kontaktdaten müssen erfasst werden – damit es am Eingang schneller geht, haben wir auf unserer Homepage unter sc-goettingen05.de ein Formular hinterlegt, das man sich ausdrucken und bereits ausgefüllt mitbringen kann. Zur Not halten wir auch Gesichtsmasken bereit.“

Mehr Fußball aus der Region

Daniele Reisinger, Trainer des SV Eintracht Hahle:

„Wir wollen in Obernfeld 50 bis 60 Sitzgelegenheiten anbieten, sicherheitshalber sollte jedoch ein Stuhl mitgebracht werden. Natürlich achten wir darauf, dass die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden, was auch für die beiden Mannschaften gilt. Wegen der Gefahr durch Aerosole dürfen die Kabinen nur bei geöffnetem Fenster und unter Einhaltung der Abstandsregeln benutzt werden. Die Duschen werden gesperrt sein. Wenn Bratwürstchen angeboten werden, muss genauso wie am Eingang eine Gesichtsmaske getragen werden und ein Mindestabstand von 2,50 Metern eingehalten werden. Darauf werden Ordner achten. Wir wollen kein Risiko eingehen und dann als schwarzes Schaf dastehen.“

Thorsten Tunkel, Fußball-Abteilungsleiter der SVG Göttingen:

„Wir müssen die Vorgaben umsetzen, besondere Zeiten erfordern eben besondere Maßnahmen. Daher rufen wir dazu auf, dass möglichst viele Zuschauer, die eines unserer Spiele am Sandweg besuchen wollen, ihren eigenen Klappstuhl mitbringen. Wir haben ja eine große Fläche, sodass jeder einen Platz zum Sitzen finden wird, das ist Vorschrift. Die Tribüne fasst, wenn man die Corona-Regeln zugrunde legt, 120 Zuschauer. Und wenn die belegt ist, brauchen alle weiteren Zuschauer einen Stuhl, sonst müssen wir sie wieder nach Hause schicken."

Die SVG Göttingen macht Werbung für den Klappstuhl

"Zum Beispiel beim Testspiel gegen den KSV Hessen Kassel am 4. August erwarten wir deutlich mehr als 120 Zuschauer. Maximal 500 Leute dürfen auf die Anlage, wir werden die Zuschauerzahl aber auf 450 begrenzen, da man auch noch Ordner, Catering, Stadionsprecher und so weiter mit einrechnen muss. Das Hygienekonzept schreibt auch vor, dass wir die Daten jedes Zuschauers aufnehmen müssen. Damit das am Einlass nicht zu langen Wartezeiten führt, haben wir auf unserer Homepage ein Schreiben zum Herunterladen bereitgestellt, das man sich ausdrucken und bereits ausgefüllt mitbringen kann. Das dürfte den ganzen Vorgang etwas entzerren.“

Download Die SVG hat extra ein Plakat entworfen, um auf die Regeln hinzuweisen
Download Zuschauerregistrierung für die SVG-Spiele zum Herunterladen

Florian Jünemann, Trainer des TSV Landolfshausen/Seulingen):

„Bei unserem Spiel gegen Bovenden hat die Aktion mit den Stühlen seht gut geklappt. Wir hatten mehr als 100 Zuschauer, die sich richtig gut an die Regeln gehalten haben. Wir hatten allerdings vorab auch ausreichend informiert, sodass einige ihre eigenen Stühle dabei hatten. Im Spiel gegen Lenglern erwarten nicht ganz so viele Zuschauer – das Prinzip bleibt dasselbe. Ab 50 Besucher benötigt jeder einen Stuhl. Den werden viele schon von sich aus mitbringen. An diese Maßnahmen werden wir uns noch bisschen gewöhnen müssen. Das finde ich übrigens gar nicht schlimm. Ich gehe davon aus, dass auch der Ligaauftakt in der Landesliga mit ähnlichen Vorschriften starten wird.“

Auswahl von Testspielen am Wochenende: Sonnabend, 15 Uhr: SV Eintracht Hahle – SCW Göttingen (Obernfeld). 16 Uhr: I. SC Göttingen 05 – Sparta Göttingen (Maschpark). 17.30 Uhr: TSV Landolfshausen/Seulingen – SG Lenglern (Landolfshausen). Sonntag, 14 Uhr: Bovender SV – SG Niedernjesa (Bovenden), RSV Göttingen 05 II – VfL Olympia Duderstadt (Kunstrasenplatz Benzstraße).

Von Eduard Warda, Jan-Philipp Brömsen und Andreas Fuhrmann