11. Mai 2020 / 17:44 Uhr

VfL-Fußballerinnen: Am 29. Mai sollen sie wieder in der Bundesliga ran dürfen

VfL-Fußballerinnen: Am 29. Mai sollen sie wieder in der Bundesliga ran dürfen

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fussball, Bundesliga Frauen, VfL Wolfsburg-FF USV Jena,  Saison 2019/20, AOK Stadion, 29.09.2019,
Ab dem 29. Mai soll wieder auf dem Platz gejubelt werden: Die Bundesliga-Saison der VfL-Frauen soll dann fortgesetzt werden. © Boris Baschin
Anzeige

Erleichterung auch bei Meister und Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Das DFB-Präsidium hat am Montag beschlossen, die Fußball-Bundesliga der Frauen am 29. Mai fortzusetzen. Voraussetzung ist aber die Zustimmung der zuständigen Behörden.

Anzeige
Anzeige

„Es ist eine wirklich gute Nachricht, dass der DFB den Rahmen für eine Fortsetzung des Spielbetriebs Ende Mai geschaffen hat. Mit Blick auf die Gesundheit der am Spielbetrieb Beteiligten, die über allem steht, ist das von DFL und DFB erarbeitete Hygienekonzept sehr überzeugend. Wir alle freuen uns darauf, die Saison auf sportlichem Wege zu Ende bringen zu können und ich hoffe sehr, dass die Politik nun zeitnah ihr grünes Licht für diesen Weg signalisieren wird“, sagt Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen.

Die Mehrheit der Vereine hatte sich für die Wiederaufnahme der Saison ausgesprochen.Die Fußball-Bundesliga der Männer setzt die unterbrochene Saison aufgrund der Corona-Pandemie am Samstag fort, die Frauen könnten zwei Wochen später folgen. Dies entschied das Präsidium des Deutschen Fußball-Bunds am Montag auf einer außerordentlichen Präsidiumssitzung. Alles unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg - USV Jena

Bilderbogen vom Sieg der Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gegen Jena. Zur Galerie
Bilderbogen vom Sieg der Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gegen Jena. © Boris Baschin

Das wäre der Fahrplan für Wolfsburg

Die Liga würde am 29. Mai mit dem 17. Spieltag fortgesetzt werden, das Saisonfinale ist für den 28. Juni geplant. Die Wolfsburgerinnen treffen als Tabellenführerinnen und Titelverteidigerinnen in ihren sechs ausstehenden Saisonspielen auf den 1. FC Köln, 1. FFC Frankfurt, SGS Essen, den SC Freiburg, den direkten Verfolger Bayern München und zum Abschluss auf Bayer Leverkusen. Auch der DFB-Pokalwettbewerb, in dem die VfLerinnen im Viertelfinale auf Zweitligist FSV Gütersloh treffen, könnte am 3. Juni fortgesetzt werden. Das Endspiel in Köln wurde auf den 4. Juli angesetzt.

Mehr Frauenfußball

Die Fortführung des Spielbetriebs soll dann auf Grundlage des Konzeptes durchgeführt werden, das gemeinsam von DFB und DFL erarbeiteten wurde. Unter anderem strenge Hygieneauflagen, engmaschige Testungen sowie kontinuierliches Monitoring entsprechen grundsätzlich den Inhalten für die 1. und 2. Bundesliga der Männer. Unterschiede bestehen beispielsweise bei der Personenzahl für die festgelegten Zonen im Innen- und Außenbereich der überwiegend kleineren Stadien.