16. April 2021 / 12:25 Uhr

Ungewöhnlich: Darum verlängert Dannenbüttel mit dem Trainer-Team gleich bis 2025!

Ungewöhnlich: Darum verlängert Dannenbüttel mit dem Trainer-Team gleich bis 2025!

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Das Trikot gibt die Jahreszahl vor: Coach Denis Mora (l.) und Co-Trainer Joel Mora haben beim SV Dannenbüttel bis 2025 verlängert.
Das Trikot gibt die Jahreszahl vor: Coach Denis Mora (l.) und Co-Trainer Joel Mora haben beim SV Dannenbüttel bis 2025 verlängert. © Privat
Anzeige

Ungewöhnliche Vertragslaufzeit: Der SV Dannenbüttel (1. Kreisklasse Gifhorn) hat die Verträge mit dem Trainer-Team Denis und Joel Mora bis 2025 verlängert. Coach Denis Mora hofft darauf, dass innerhalb der nächsten vier Jahre der erstmalige Sprung in die Kreisliga gelingt.

Anzeige

Der SV Dannenbüttel setzt weiter auf sein erfolgreiches Trainer-Team Denis Mora und Joel Mora. Soweit nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist aber die Vertragslaufzeit. Denn: Im Normalfall wird im Amateurbereich von Saison zu Saison geschaut. Doch der SVD verlängerte die Verträge mit dem Duo, das in der vorletzten Saison von der 2. in die 1. Kreisklasse aufgestiegen war, bis 2025.

Anzeige

Die vier Jahre haben für Denis Mora mehr einen symbolischen Charakter, die die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Trainer-Team widerspiegeln sollen: „Grundsätzlich wollen wir uns kein Datum auf die Fahne schreiben. Der Verein ist mit uns zufrieden, wir sind zufrieden, es ist eher eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit.“

Aber: Hinter den vier Jahren steckt noch mehr, Denis Mora und sein Cousin Joel überzeugten den Verein mit einem auf diesen Zeitraum ausgelegten Konzept. „Sie haben das Ziel, sich in der Kreisklasse zu etablieren und künftig vielleicht sogar an das Tor zur Kreisliga anzuklopfen“, sagt Spartenleiter René Schiebler. „Zudem kommen in den nächsten Jahren einige Jugendspieler hoch in den Herren-Bereich und unser Trainer-Team möchte junge Spieler weiterentwickeln.“

Mehr zum Amateurfußball

Neuzugänge nicht zwingend erforderlich

Ansonsten bleibt die Mannschaft für die kommende Spielzeit geschlossen zusammen, Gespräche mit potenziellen Neuzugängen werden geführt, sind - mit Hinblick auf den eigenen Nachwuchs - aus Sicht von Denis Mora aber nicht zwingend erforderlich. „Wir müssen ad hoc nichts an der Mannschaft verändern. Wie sie ist, ist sie gut.“

Traum vom Kreisliga-Aufstieg

Denn: „Wir wollen mit der Mannschaft weitermachen, da sie sehr gut zu uns passt“, sagt Denis Mora. „Sie ist jung, hungrig, und wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen.“ Damit meint Mora keine bestimmte Liga-Zugehörigkeit, sondern das Potenzial, welches aus seiner Sicht in seiner Mannschaft steckt. „Ich möchte die Mannschaft weiterentwickeln, mit jungen Spielern arbeiten und den Altersschnitt, der momentan bei 22 Jahren liegt, halten.“

Cousin und Co-Trainer Joel Mora war für Denis Mora ein wichtiger Faktor, was die Verlängerung des Vertrags anging. „Wir entscheiden alles gemeinsam, finden immer den gleichen Nenner. Ohne ihn kann ich die Aufgabe nicht bewältigen“, sagt Denis Mora, der arbeitsbedingt nicht jede Trainingseinheit leiten kann. Diese übernimmt in seiner Abwesenheit Joel Mora. „Er hat mein vollstes Vertrauen, und ich bin sehr dankbar, dass er mich unterstützt“, sagt der Trainer.

In der abgelaufenen Spielzeit belegte Dannenbüttel als Aufsteiger bis zur Saison-Annullierung den zweiten Tabellenplatz. Ein konkretes Ziel für die kommende hat der Verein nicht ausgegeben, Mora träumt aber davon, mit dem Verein innerhalb der nächsten vier Jahre ein Novum erreichen zu können. „Der Verein hat noch nie in der Kreisliga gespielt. Wenn wir das gemeinsam erreichen könnten, das wäre geil“, sagt Mora.