14. Juli 2021 / 15:15 Uhr

Fußball-Kreis Gifhorn trauert um Jürgen Fricke

Fußball-Kreis Gifhorn trauert um Jürgen Fricke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Fußball-Kreis Gifhorn trauert um Jürgen Fricke.
Der Fußball-Kreis Gifhorn trauert um Jürgen Fricke. © NFV-Kreis Gifhorn/Pixabay
Anzeige

Der Fußball-Kreis Gifhorn trauert um Jürgen Fricke. Der Vorsitzende des Kreissportgerichts verstarb am vergangenen Freitag im Alter von 66 Jahren.

Trauer im Fußball-Kreis Gifhorn. Am vergangenen Freitag verstarb der Kreissportgerichts-Vorsitzende Jürgen Fricke plötzlich und unerwartet im Alter von 66 Jahren.

Seit dem sechsten Lebensjahr spielte Fricke Fußball, von der Jugend des MTV Gifhorn bis hoch zur ersten Herrenmannschaft. Durch eine Verletzung beendete er später seine aktive Karriere. Er wurde Schiedsrichter und kam als Unparteiischer bis hin zur Oberliga zum Einsatz.

Gern erinnerte sich Fricke an den 12. Oktober 1988, als er das Spiel des Hamburger SV, dessen Fan er war, gegen eine Sassenburg-Auswahl leiten durfte. Gelbe Karten gab es in diesem Spiel, das 14:2 für den Bundesligisten ausging, für Manni Kaltz, Oliver Bierhoff und Bruno Labbadia.

Anzeige

Später fragte ihn der damalige NFV-Vorsitzende Egon Trepke, ob er nicht Interesse hätte, im Sportgericht tätig zu sein. Fricke war dann seit 1998 ehrenamtlich im Sportgericht aktiv, seit 2001 als Vorsitzender.

Der NFV-Kreis Gifhorn schreibt: "Jürgens Engagement im Fußballkreis Gifhorn und sein verantwortungsvolles Wirken wird uns immer ein Vorbild sein. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie."