29. September 2017 / 18:00 Uhr

Fußball-Kreisliga: Spitzenspiel steigt im Eichsfeld

Fußball-Kreisliga: Spitzenspiel steigt im Eichsfeld

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Breitenbergs Kevin Wodarsch, hier gegen den TSV Groß Schneen, tritt gegen Höherberg an.
Breitenbergs Kevin Wodarsch, hier gegen den TSV Groß Schneen, tritt gegen Höherberg an. © Foto: HS
Anzeige

Während in der Fußball-Kreisliga der Tabellenführer SV Groß Ellershausen/Hetjershausen beim Tabellenneunten SC HarzTor antritt, kommt es im Verfolgerduell zum Spitzenspiel: Der Dritte Breitenberg empfängt den Zweiten Höherberg. Sämtliche Partie werden am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

Anzeige

Das Spitzenspiel im Eichsfeld könnte ein Spektakel werden: Auf dem Breitenberg treffen nicht nur der Zweite und Dritte aufeinander, sondern auch die torgefährlichsten Ligateams. Die Germania hat den Ball in zwölf Partien bereits 34-mal über die Linie gedrückt, der FC Höherberg lediglich einmal weniger. „Wahrscheinlich geht das Spiel deshalb auch 0:0 aus“, sagt Breitenbergs Trainer Ingo Sarow augenzwinkernd, um dann ernsthaft anzufügen: „Entscheidend wird sein, welche Mannschaft es besser hinbekommen wird, in der Defensive stabil zu stehen.“

Anzeige

Bisher ist das dem Auswärtsteam ein wenig konstanter gelungen. Während Höherberg erst zwölf Treffer gefangen hat, mussten die Breitenberger 17 Gegentore hinnehmen. Germania-Coach Sarow setzt darauf, dass seine Jungs im Topduell der gegnerischen Defensive mächtig einheizen werden. „Wir haben eine sehr gut und schnelle Offensive, wollen nach Ballgewinn schnell umschalten und vertikal nach vorne spielen“, kündigt Sarow an. Dem Gegner, den Breitenbergs Trainer eher abwartend erwartet, bescheinigt Sarow eine hohe Qualität: „Sie haben sich bisher sehr konstant präsentiert, auch in den Spitzenspielen.“

Ganz andere Probleme hat Michael Tappe, alter und neuer Trainer des DSC Dransfeld, der mit bisher vier Punkten einen katastrophalen Start hingelegt hat. „Es läuft vieles nicht rund“, sagt der Coach des Tabellenletzten, „wir müssen unbedingt wieder in die Spur kommen“. Diverse Ausfälle hätten ihm zuletzt Kopfzerbrechen bereitet, nun hofft er auf drei Punkte gegen Südharz. – Die Partien (alle So., 14.30 Uhr): HarzTor – SVGE, Breitenberg – Höherberg, Nikolausberg – Hahle, Scharzfeld – RSV 05, Groß Schneen – Petershütte II, Südharz – Dransfeld, Pferdeberg – Neuhof, DS Osterode – Türkgücü Münden.