13. Juni 2021 / 21:10 Uhr

Mundry wird neuer Trainer von Kreisligist ESV Wolfsburg

Mundry wird neuer Trainer von Kreisligist ESV Wolfsburg

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Neues Trainer-Team: Thomas Mundry (kl. B.) übernimmt das Amt von Dimitri Fink. Andreas Leis (weißes Trikot) wird Co-Trainer, gibt die Kapitäns-Binde dafür ab.
Neues Trainer-Team: Thomas Mundry (kl. B.) übernimmt das Amt von Dimitri Fink. Andreas Leis (weißes Trikot) wird Co-Trainer, gibt die Kapitäns-Binde dafür ab. © Roland Hermstein/Privat
Anzeige

Thomas Mundry wird neuer Trainer des Fußball-Kreisligisten ESV Wolfsburg. Der 46-Jährige übernimmt das Amt von Dimitri Fink, der seinen Nachfolger bis zur Winterpause in seine neue Aufgabe einarbeiten wird.

Anzeige

Der Wolfsburger Fußball-Kreisligist hat ein neues Trainer-Duo: Dass Dimitri Fink und Co-Trainer Willi Schell ihr Amt nicht mehr ausführen werden, stand schon vor zwei Monaten fest. Mit Thomas Mundry und Andreas Leis hat der ESV sich für die vereinsinterne Variante entschieden. „Wir wollten ungern jemanden von außerhalb haben, der unsere Vereinsstruktur nicht so lebt und liebt wie es bei uns üblich ist“, sagt Spartenleiter Andreas Leis, der als Mundrys spielender Co-Trainer agieren wird. Dass die interne Suche auf Mundry fiel, begründet Leis so: „Thomas hat ein riesiges fußballerisches Know-how, zudem kennt er das ganze Drumherum und jeden einzelnen Spieler bei uns im Verein.“

Anzeige

Erfahrung in Polens 3. Liga

Der 46-jährige Mundry wird trotz seiner fußballerischen Qualitäten nicht in der Kreisliga-Mannschaft spielen, sondern sich auf das Traineramt fokussieren. Im Alter von 19 Jahren absolvierte er einige Partien in der polnischen 3. Liga für MKS Kluczbork, bis er sich einen Leistenbruch zuzog. „Es wird eine Umstellung für mich von den Altherren in den Herren-Bereich, aber ich freue mich auf die spannende Aufgabe. Es ist immer schön, wenn man etwas aufbauen und voranbringen kann“, sagt Mundry.

Mehr zum Amateurfußball

Fink hilft bis zur Winterpause bei der Einarbeitung

Leis wird zur kommenden Saison sein Amt als Kapitän des Teams abgeben, um sich auf die Aufgabe des Co-Trainers zu konzentrieren. Geplant hatte er diesen Wechsel nicht, wie er zugibt: „Eigentlich wollte ich, soweit meine Beine mich tragen, nur als Spieler fungieren. Uns war aber klar, dass wir neue Impulse brauchen.“

Obwohl Fink und Schell nicht mehr das Trainer-Team des ESV bilden, werden sie dem Verein erhalten bleiben. Beide kümmern sich künftig um die Bereiche Sponsoring und Social Media. Zudem wird Fink der Mannschaft bis zur Winterpause als Trainer weiter erhalten bleiben und Mundry, der zuvor zehn Jahre lang die Altherren-Mannschaft trainiert hatte, nach und nach in seine neue Aufgabe einarbeiten.