28. April 2021 / 14:45 Uhr

TSV Ehmen: Renelli freut sich über Duo für die Defensive

TSV Ehmen: Renelli freut sich über Duo für die Defensive

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freut sich über seine ersten beiden Neuzugänge: Ehmen-Trainer Toni Renelli.
Freut sich über seine ersten beiden Neuzugänge: Ehmen-Trainer Toni Renelli. © Roland Hermstein
Anzeige

Wolfsburgs Fußball-Kreisligist TSV Ehmen hat die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Spielzeit verpflichtet. Von Rot-Weiß Wolfsburg kommen Mazlum Tantik und Mahmoud Mamalli. Trainer Toni Renelli sucht noch nach Verstärkungen für die Offensive.

Anzeige

Der TSV Ehmen treibt die Planungen für die kommende Saison in Wolfsburgs Fußball-Kreisliga voran und hat zwei Neuzugänge für die Defensive verpflichtet. Von Rot-Weiß Wolfsburg kommen Mazlum Tantik und Mahmoud Mamalli, der frühere Liga-Konkurrent hatte seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. „Ich war schon länger an ihnen dran“, sagt Ehmens Trainer Toni Renelli. „Mazlum und Mahmoud sind beides Defensiv-Allrounder, können Außen- und Innenverteidiger und auch auf der Sechs spielen. Mazlum bringt eine gute Technik und Statur mit, Mahmoud war Kapitän bei Rot-Weiß, er hat Leader-Qualitäten und eine hohe Spielintelligenz.“

Anzeige

Das neue Duo hatte Renelli schon länger auf dem Schirm, eine frühere Verpflichtung scheiterte daran, dass beide mit ihren Freunden bei Rot-Weiß spielen wollten. „Ende meiner ersten Saison war ich schon an Mahmoud dran, Mazlum kenne ich noch aus der Lupo-Jugend. Ich wollte ihn für unsere damalige Landesliga-Mannschaft gewinnen, aber er hatte sich anders entschieden.“ Umso mehr freut es den TSV-Coach, dass es jetzt geklappt hat. „Die Jungs sind super Charaktere und können richtig was. Aus ihnen kann man aber auch noch eine Menge rausholen.“

Mehr zum Amateurfußball

Renelli hofft auf Rückkehr von Mahmoud Mamalli

Durch Tantik und Mamalli, die vor der Corona-Pause bereits beim TSV mittrainierten, soll der Konkurrenzkampf in der Defensive erhöht werden. Für den Offensiv-Bereich führt Renelli - der das Team vor zwei Jahren übernahm und vor drei Monaten seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängerte - Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Abgänge wird es nach aktuellem Stand nicht geben. Anders als nach der Vorsaison, wo mit Mousavi Mamalli der Bruder von Mahmoud Mamalli den Verein Richtung TuS Essenrode verließ – auch, um dort mit seinen Freunden zu spielen. „Ich fand es schade, dass er uns verlassen hat und hätte gern beide bei uns in der Mannschaft gehabt. Vielleicht kommen wir ja noch mal zusammen“, hofft Renelli auf eine Rückkehr des älteren Mamalli-Bruders.

Noch keine komplette Saison mit dem TSV Ehmen gespielt

Auch in der kommenden Kreisliga-Saison möchte Renelli mit seinem Team um die ersten drei Plätze mitspielen. Aber: „Nach der langen Pause wird es dauern, dass wir die Jungs fußballerisch, technisch und in der Ausdauer wieder auf das alte Level bekommen. Wir wollen uns erst einmal den Start ansehen und dann schauen, welche Ziele wir uns setzen können.“ Persönlich würde der TSV-Coach gern mal eine komplette Saison mit seiner Mannschaft durchspielen, „dann kann ich mich auch daran messen lassen. Das war bisher nicht Fisch und nicht Fleisch. So viele Vorbereitungspläne musste ich in meinem Leben zuvor noch nie machen“, sagt Renelli und lacht.